50 Jahre Werner Flosbach

Am 6. Februar feierte die Werner Flosbach GmbH & Co. KG, der Wipperfürther Fachhandel für Dach- und Fassadenbaustoffe seinen 50. Geburtstag.

Werner Flosbach
Fröhliche Feier. Das Team auf der Bühne, noch nicht ganz vollzählig. Foto: Flosbach

450 Gäste hatte Firmeninhaber Dieter Flosbach eingeladen - Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Bankvertreter und sonstige Geschäftspartner waren ebenso gekommen wie zahlreiche Ehrengäste: Innungsobermeister Harald Laudenberg der Innung Bergisches Land, Vertreter anderer Innungen, der Geschäftsführer der Händlerkooperation FDF Heinz Slink, Wipperfürths Bürgermeister Michael von Rekowski, und natürlich Firmengründer Werner Flosbach. „Wir möchten allen Personen, die zum Erfolg unseres Unternehmens beitrugen und weiterhin beitragen, einmal Dankeschön sagen“, so Dieter Flosbach.

Glückwünsche gab es reichlich. Innungsobermeister Harald Laudenberg lobte ihn als zuverlässigen und lösungsorientierten Partner. Flosbach leitete das Lob direkt an seine Mitarbeiter weiter: „Sie sind das Rückgrat unseres Unternehmens. Ohne ihr Können ständen wir nicht da, wo wir stehen.“ Danach ging die Feier erst richtig los. Zu den Tönen des Diskjockeys und von „Teufelsgeiger“ Igor Eppstein , gestärkt durch ein kalt-warmes Büffet und originelle Cocktails tanzten die Gäste, ließen sich in der Fotoecke porträtieren oder versuchten sich im Wettnageln – bis in den frühen Morgen ging es hoch her. 50 Jahre wird man eben nur einmal.

Was am 1. Januar 1965 vom Vater des jetzigen Geschäftsführers mit nur einem Mitarbeiter in Wipperfürth-Neeskotten, immer noch Stammsitz der Unternehmensgruppe, ins Leben gerufen wurde, nahm im zurückliegenden halben Jahrhundert seinen Aufstieg: Aus einem wurden 80 Mitarbeiter. Aus einem Standort wurden sieben, indem die Werner Flosbach GmbH & Co. KG nach Remscheid (1977) und Ruppichteroth (2008) expandierte, die Firmen Karl Zimmermann GmbH in Remscheid (1983) und die Firma Alma Dach, Wand und mehr Handels GmbH in Köln und Bergisch-Gladbach (2004) übernahm und die Filiale Pardur gründete. Aus einer kleinen Halle in Neeskotten wurden 34.000 Quadratmeter Lagerfläche. Aus einem Transporter wurden 16 LKW und Transporter, 17 PKW und 14 Gabelstapler.

Der heutige Firmenchef Dieter Flosbach, der 1987 die Geschäftsleitung übernahm und das Unternehmen kontinuierlich weiter entwickelte, ist vor allem stolz darauf, dass er schnell und qualifiziert die Wünsche seiner Kunden erfüllen kann. Denn Dachdecker, Zimmerleute usw. benötigen die Artikel meistens sehr schnell. „Bei uns beträgt die Lieferzeit meist weniger als 24 Stunden, sehr oft wird innerhalb 12 Stunden geliefert“, erklärt Flosbach.

Kommentar verfassen:

captcha