Impulse für den Saisonstart

Rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Einkauf und Vertrieb des Coba-Fachhandels waren im März der Einladung zur Frühjahrstagung nach Göttingen gefolgt.

Coba Frühjahrstagung
Gute Stimmung erlebten die Teilnehmer der Frühjahrstagung. Foto: Coba

Den Anfang bildeten interne Themen, die die Coba-Bereichsleiter Michael Engel, Ralf Prochaska und Angelika Gerling präsentierten. Hier wurde Aktuelles aus den Bereichen Einkauf, Vertrieb und Marketing dargestellt. Dazu zählten unter anderem die Umsatz- und Marktentwicklung 2016, der neue Zentraleinkaufs-Shop, die geplanten Vertriebsaktivitäten des Jahres 2017, das Prämienprogramm Dach&Mehr sowie der neue Katalog 2017/2018. Ein weiterer Schwerpunkt war die Kampagne „Orange ist sympathisch!“, die in diesem Jahr ihr fünfjähriges Bestehen hat.

Im anschließenden Lieferantenteil stellten die Climowool-Vertriebsleiter Lucas Danneberg und Christian Gölitz ihr Unternehmen vor. Es folgten weitere Kurzvorstellungen der neugelisteten Vertragslieferanten. Danach hatten die Teilnehmer Gelegenheit, auf Messeständen im Warenforum die Produkte dieser Lieferanten kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Im Mittelpunkt des zweiten Tages stand die Digitalisierung. Braas-Geschäftsführer Ulrich Siepe stellte MeinDach vor. Diese Plattform wurde Ende 2016 ins Leben gerufen, um interessierten Bauherren den Anfrageprozess bei einer Dachsanierung zu erleichtern und für entsprechend geschulte Dachhandwerker zusätzliche Aufträge zu generieren. So sollen die Prozesse für alle Beteiligten vereinfacht und größere Umsätze im Sanierungsmarkt erreicht werden. Aktuell sind dort rund 200 Dachhandwerker angeschlossen.

Das Verhandeln erläuterte Vertriebstrainer Werner Möstl in seinem Vortrag „Kommunikationskompetenz in Verhandlungen.“ IHier bekamen sowohl die Vertriebler wie auch die Einkäufer Tipps für die Verhandlungsführung, die Rhetorik und den Umgang mit Zeit- oder Leistungsdruck. Laut Möstl sollen alle Verhandlungen das Ziel haben, mit professioneller Gesprächsführung eine für beide Seiten optimale, sympathische Lösung zu finden.

Wie einfach Handy und Passwörter zu hacken sind, veranschaulichte IT-Spezialist Erwin Markowsky zum Abschluss der Tagung. Er öffnete den Gästen die Augen,  auf welche Daten Unbefugte leicht Zugriff bekommen können. Er demonstrierte, wie man gefälschte Nachrichten versendet und berichtete aus seinem Alltag über die Folgen für die Betroffenen. Selbst vermeintlich sichere Verfahren wie Fingerabdruck- oder Gesichtserkennung lassen sich laut Markowsky problemlos umgehen, wenn man weiß wie. Er gab den Teilnehmern zahlreiche Tipps, wie Unternehmen und Privatpersonen ihre Daten besser sichern können.

Kommentar verfassen:

captcha