Ausbildungstipps Teil 3: Checkliste zur Einstiegsqualifizierung

Hier finden Sie Tipps, wie Sie eine Einstiegsqualifizierung vorbereiten.

Einstiegsqualifierung

Checkliste Einstiegsqualifizierung (EQ) für Betriebe

• Legen Sie zuerst Praktikumsinhalte, Dauer, Vergütung und Auswahlkriterien für die Teilnehmenden fest.

• Melden Sie dann das offene Angebot an Ihre Handwerkskammer und an Ihre Arbeitsagentur (AA) bzw. das Jobcenter (JC). Diese geben Ihnen Auskunft über eine vorläufige Förderzusage.

• Falls Ihre EQ-Interessenten noch nicht als Bewerber gemeldet sind, bitten Sie sie, sich bei der zuständigen AA bzw. dem JC zu melden, damit geprüft werden kann, ob die Jugendlichen förderfähig sind.

• Klären Sie, ob die EQ-Teilnehmenden berufsschulpflichtig sind und melden Sie sie gegebenenfalls bei der Berufsschule an - nach Möglichkeit in einer Fachklasse.

• Stimmen Sie mit der AA bzw. dem JC ab, ob ausbildungsbegleitende Hilfen erforderlich sind und gefördert werden können.

• Schließen Sie vor Beginn der Maßnahme mit den EQ-Teilnehmenden einen EQ-Vertrag. Musterverträge erhalten Sie direkt bei Ihrer Handwerkskammer oder im Internet. Eine Kopie des EQ-Vertrages leiten Sie bitte an Ihre Handwerkskammer weiter.

• Stellen Sie den Antrag auf einen Zuschuss zur Praktikumsvergütung vor Beginn des Praktikums bei der AA oder dem JC. Fügen Sie eine Kopie des EQ-Vertrages bei.

• Anschließend erfolgt die Anmeldung der EQ-Teilnehmenden bei der Krankenkasse und der BG Bau. Die Bestätigung über die Anmeldung zur Sozialversicherung reichen Sie bitte spätestens drei Monate nach Beginn der EQ bei der AA bzw. dem JC ein.

Einstiegsqualifizierung 2

Weiterer Ablauf der Einstiegsqualifizierung

• Die AA oder das JC erstattet den Zuschuss monatlich nachträglich.

• Während der EQ prüfen Sie, ob die EQ-Teilnehmenden für eine Ausbildung in Ihrem Betrieb in Frage kommen. Falls die Übernahme in eine Ausbildung nicht in Frage kommt, sollten alle Beteiligten zeitnah informiert werden, damit anderweitige Vermittlungsbemühungen eingeleitet werden können.

• Zum Abschluss der EQ stellen Sie den EQ-Teilnehmenden ein Zeugnis aus, in dem Sie die vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten bescheinigen.

• In Absprache mit den Teilnehmenden reichen Sie das Zeugnis bei der Handwerkskammer ein und beantragen ein Zertifikat über die erfolgreich absolvierte EQ.

• Bitte übermitteln Sie spätestens zwei Monate nach Beendigung der EQ die Nachweise über die Höhe der ausgezahlten Vergütungen sowie die darauf entfallenden Sozialversicherungsbeiträge und eine Kopie des von Ihnen ausgestellten Zeugnisses an Ihre AA oder das JC.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer als auch Ihrer AA oder dem JC.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Zum Download Ausbildungsknigge

Ausbildungstipp Teil 1: Absprünge vermeiden

Ausbildungstipp Teil 2: Der erste betriebliche Ausbildungstag

Bei Streitigkeiten zwischen Ausbilder und Lehrling kann auch die jeweils zuständige Dachdecker-Innung angesprochen werden. Für Gespräche zur Streitbelegung stehen die Lehrlingswarte zur Verfügung.

Der Ausbildungknigge wurde erarbeitet und herausgebracht vom ZVDH.

Die größten Motivationskiller vermeiden .

Letzte Aktualisierung: 20.07.2017

Download Formular Arbeitsplanung