Basiswissen: Quetschfalte Innenecke

Wie wird eine Quetschfalte an Innenecken von Flachdächern richtig ausgeführt? Innenecken werden oft mit Quetschfalten abgedichtet. Hierbei ist die senkrecht stehende Version von Vorteil, da bei liegenden Quetschfalten Wasser leichter unter die Abdichtungsbahn gelangen kann.

Beim Zuschneiden der Anschlussbahnen sollten 10 bis 15 cm Überstand eingeplant werden – möglichst genau so viel, wie die Abdichtungsbahn die Dachfläche überlappt – dadurch ergibt sich Schritt für Schritt ein optisch sauberes Endergebnis.

Quetschfalte 1
1. Anschlussbahn zuschneiden, im An- und Abschlussbereich hohlraum- und faltenfrei aufkleben und mit der Kunststof-Abdichtungsbahn in der Dachfläche thermisch verschweißen. Wichtig ist, die Bahnkante im späteren Verschweißungsbereich anzuschrägen. Fotos: Sika
Quetschfalte 2
2. Zweite Anschlussbahn mit stehender Quetschfalte aufkleben. In dieser Abfolge heften: Auf die Dachfläche mehrmals faltenfrei, in der waager. Kehle (1) circa 2,5 cm nach innen, auf die senkrechten Fläche oben in der Kehle (2), in der senkrechten Kehle (3) circa 2 cm vor der Kehle.
Quetschfalte 3
3. Die Anschlussbahn von der waagerechten Kehle (1) bzw. vom Heftpunkt (3) der senkrechten Kehle aus beginnend vor- und fertigschweißen.
Quetschfalte 4
4. Die Quetschfalte etappenweise (schwarz auf schwarz) zur Nahtvorderkante zusammenschweißen und Hitzestau dabei vermeiden.
Quetschfalte 5
5. Die in sich verschweißte Quetschfalte vom Eckpunkt aus beginnend („hell auf hell“) in der Kehle kapillarfrei nach außen verschweißen und Hitzestau dabei vermeiden.
Quetschfalte 6
6. Das Ergebnis. Stehende Quetschfalten bei Innenecken bieten besten Schutz gegen das Eindringen von Wasser.

dach-holz.tv - Regelwerk durchsuchen

Wie wird was verarbeitet, welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Anstatt dicke Ordner zu wälzen zeigt Michael, wie die Suche im Regelwerk Digital funktioniert.
Thema: Mechanische Befestigung von Bitumenbahnen.

Letzte Aktualisierung: 16.03.2020

Marktübersicht Kunststoff-Dachbahnen

Marktübersicht TPO, FPO, EVA, EPDM – Abkürzungen, hinter denen sich Kunststoff-Dachbahnen verbergen und damit Werkstoffe, die sich seit Jahrzehnten bewährt und weiterentwickelt haben. Unsere aktuelle Übersicht.