Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Klempnerhandwerk

Wer im August eines jeden Jahres in die Aula des Bundesbildungszentrums des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Mayen blickt, trifft auf viele angespannte junge Männer und Frauen, die sich der Herausforderung einer Meisterprüfung stellen. Was jedoch viele nicht wissen, jährlich befinden sich unter diesen auch bis zu 16 Dachdeckermeister und Klempnergesellen, die sich für die Meisterprüfung im Klempnerhandwerk angemeldet haben.

BBZ Klempnermeister
Die erfolgreichen Meister mit ihren Ausbildern und Dachmodellen am BBZ Mayen. Fotos: BBZ Mayen

Wer im August eines jeden Jahres in die Aula des Bundesbildungszentrums des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Mayen blickt, trifft auf viele angespannte junge Männer und Frauen, die sich der Herausforderung einer Meisterprüfung stellen. Was jedoch viele nicht wissen, jährlich befinden sich unter diesen auch bis zu 16 Dachdeckermeister und Klempnergesellen, die sich für die Meisterprüfung im Klempnerhandwerk angemeldet haben. Auch die Teilnehmer des Jahrgangs 2019 stellten sich kurz Weihnachten den Prüfungsherausforderungen. „Es war schon ein besonderer Jahrgang, der extrem kreativ gearbeitet und vor allen Dingen sich auch gegenseitig unterstützt hat, so dass anfängliche Leistungsunterschiede annähernd ausgeglichen werden konnten. Es hat riesen Spaß gemacht gemeinsam mit den Schülern an Lösungen für ihre Ideen zu arbeiten,“ erzählt Ausbilder Timo Eberhard, selbst Spengler- und Dachdeckermeister und Mitglied im zuständigen Meisterprüfungsausschuss Klempner der Handwerkskammer Koblenz.

Klempnermeister Mayen
Ohne also auf das Kunsthandwerk verzichten zu müssen, entschieden alle Meisteranwärter 2019 der Prüfungskommission ein praxisbezogenes Meisterprüfungsprojekt vorzulegen.

Ohne also auf das Kunsthandwerk verzichten zu müssen, entschieden alle Meisteranwärter 2019 der Prüfungskommission ein praxisbezogenes Meisterprüfungsprojekt vorzulegen. Sie deckten ein Pultdach inklusive einer Satteldachgaube in Doppelstehfalzdeckung ein. Dabei wurden die unterschiedlichsten Materialien wie Titanzink bzw. Kupfer in den verschiedensten Patinierungen oder Aluminium in verschiedenen Farbtönen verwendet. Die Dachentwässerung erfolgte über eine vorgehängte Rinne, die durch handwerklich gefertigte Endböden und Ablaufstutzen komplettiert wurde. Bei der Ausführung zeigten die Prüflinge dann die oben angesprochene Kreativität und es entstanden Projekte mit einer individuellen Note. Durch sich abwechselnde Patinierungen, Schattenfugen, Ziersterne, handwerklich gefertigte Rauten oder verschiedenartige Kehlausführungen wurde die Prüfungskommision beeindruckt. Eine geschickte Verknüpfung von theoretischem Unterricht und praktischer Ausbildung ermöglichte den Studierenden problemlos, ihre Planungsunterlagen zu erstellen und ihre Arbeit abschließend zu dokumentieren.

Die in den letzten Jahren durchschnittliche Erfolgsquote von weit über 90% wurde auch im Jahre 2019 wieder bestätigt. „Eines der Ziele aller in Mayen angebotener Kurse ist es natürlich auch, dass unsere Teilnehmer auch Jahre später noch auf den Kurs zurückblicken und der Meinung sind, dass die vermittelten Dingen Ihnen auch tatsächlich einen Mehrwert für den Alltag darstellen“, so Rolf Fuhrmann (Geschäftsführer des BBZ). Hierzu wurden in der Theorie die Bereiche Fertigungs- und Montagetechnik, Auftragsabwicklung, Prozessoptimierung, Betriebsführung und Betriebsorganisation nicht nur intensiv vermittelt, sondern es wurden gemeinsam mit den Schülern Checklisten und Formblätter entwickelt, sowie mit modernsten digitalen Programmen gearbeitet, welche jederzeit einsetzbar sind und die Prozesse der Betriebe optimieren. Auch im Sommer 2020 wird ein Vorbereitungskurs auf die Klempnermeisterprüfung am BBZ in Mayen stattfinden. Der Startschuss hierzu wird am 17.08.2020 erfolgen.

Letzte Aktualisierung: 23.01.2020

Newsletter
  • Newsletter

    Standardinhalt-ID bitte eintragen

    *Pflichtangaben

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.