Berliner Dachdecker im Mittelpunkt

Die Berliner Baumesse bautec vom 16. - 19. Februar wurde von allen Beteiligten wieder als Erfolg gewertet. Schließlich ist die bautec die einzige größere Baumesse im nordostdeutschen Raum.

Jörg Dieter Mann
Landesinnungsmeister Jörg Dieter Mann begrüßte die Gäste in der Dachhalle. Fotos: Landesinnung Berlin

Nach Mitteilung der Messegesellschaft besuchten über 36.000 Fachbesucher diese Messe mit 500 Ausstellern aus 17 Ländern. Publikumsmagnet der Messe war einmal mehr die „Dachhalle“, wo unter dem Motto „Mission Dach 2016“ unter der Schirmherrschaft der Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin die gesamte Dachbranche mit Ständen vertreten war. 38 Aussteller - mehr als jemals zuvor und alle Gastmitglieder der Landesinnung - informierten über Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Klimaschutz und den Einsatz modernster Baustoffe und Techniken.

Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesbauministerium eröffnete die bautec und besuchte bei seinem Eröffnungsrundgang auch den Stand der Landesinnung. Dort erläuterten ihm Landesinnungsmeister Jörg-Dieter Mann und Geschäftsführer Ruediger Thaler die aktuelle Situation des Dachdeckerhandwerks. Sie forderten einen verstärkten Bürokratieabbau bei der Ausführung von Bauvorhaben im öffentlichen Raum sowie weitere steuerliche Erleichterungen für Bauherren bei Neubau und Sanierung. Das Gesamtkonzept der Dachhalle war auch diesmal wieder stimmig: So gab es in der Halle eine zentrale Event-Arena, wo die Aussteller im 30-Minuten-Takt sich und ihre Produkte präsentieren konnten.

Flankiert wurde die Event-Arena von einem eigenen Hallen-Catering, das den Arena-Besuchern eine umfangreiche Verköstigung während der Präsentationen anbot. Am Donnerstagabend hatte die Berliner Landesinnung neben den Ausstellern alle Berliner Dachdecker zum traditionellen bautec Innungsabend in die Halle 20 eingeladen. Vor über 250 erschienenen Gästen bedankte sich Landesinnungsmeister Jörg-Dieter Mann für das Engagement der Aussteller, die auch in diesem Jahr wieder eindrucksvolle Messestände errichtet hatten.  

Schneider_Crolow_bautec
Auch Präsident Schneider, LIM Jörg Angerstein und der ehemalige Landesinnungsmeister Reiner Crolow (hinten links) besuchten die Berliner Dachdecker am Messestand.

Neben ihrem Stand in Halle 20 hatte die Landesinnung auch in der Schülerhalle eine Präsenz organisiert. Dort parkte der sogenannte Dach-Truck des Baden-Württembergischen Schwesterverbandes, um über die Berufsaussichten für junge Dachdecker zu informieren und Lehrlinge zu werben. Dutzende von Schulklassen besuchten während der Messe diese Halle und zeigten sich von der Präsenz der Dachdecker beeindruckt. Auszubildende waren sowohl am Stand der Landesinnung in Halle 20 als auch vor dem Dach-Truck damit beschäftigt, den Messebesuchern praktische Arbeiten aus dem Dachdeckergewerk zu präsentieren.

Zuletzt nutzte die Landesinnung auch die Gelegenheit, im Rahmen ihrer aktuellen Nachwuchswerbekampagne die so genannte „Steiger-Tour“ vor den Messehallen zu platzieren. Direkt neben dem Haupteingang an der Masurenallee standen 2 Kranwagen namhafter Berliner Dachdeckerbetriebe zur Verfügung, um jungen Leuten eine Auffahrt in 35 m Höhe zu ermöglichen und dort oben unter dem Motto „Das höchste Bewerbungsgespräch der Hauptstadt“ öffentlichkeitswirksame Gespräche zu führen.

Letzte Aktualisierung: 26.02.2016