Dachdecker und ein Glas voller Steine

Eine Lehrstunde der besonderen Art gab Lehrlingswart Dieter Gillen den Nachwuchs-Handwerkern beim zweiten Azubi-Forum der Dachdecker-Innung Bernkastel-Wittlich. In einen Maßkrug füllte er große Steine, bis kein weiterer mehr hineinpasste und fragte: "Ist das Glas voll?"

Azubiforum Dachdecker 2011.JPG
"Dachdeckerazubi Lukas Weiskopf schaut genau nach, ob das Glas wirklich voll ist." Foto: Kreishandwerkerschaft MEHR

"Ja", lautete die einstimmige Antwort. Daraufhin fügte er Kieselsteine hinzu, die die Zwischenräume füllten. Dann fragte er erneut: "Ist das Glas voll?" Jetzt durchschauten ihn die Lehrlinge und antworteten: "Vermutlich nicht!" Dann schüttete Gillen Wasser in das Glas, das sich zwischen Steinen und Kies verteilte.

Auf die Frage welche Erkenntnis sie aus dem Experiment gewännen, waren die Jugendlichen sich einig, dass man in einen vollen Zeitplan immer noch weitere Termine und Verpflichtungen packen kann. Aber Gillen belehrte sie eines Besseren: "Wenn man nicht zuallererst die großen Steine in das Glas legt, finden sie später keinen Platz mehr!" Er appellierte an die Auszubildenden, dass die großen Steine in ihrem Leben, neben Familie, Freunden, Gesundheit und individuellen Träumen auch ihre Ausbildung und damit die persönliche berufliche Zukunft ist. "Macht Euch bewusst, wie wichtig diese großen Steine in Eurem Leben sind!. Wenn man den unbedeutenden und kleinen Dingen im Leben den Vorrang gibt, füllt man sein Leben mit Nichtigkeiten", so der Lehrlingswart.

Auch Obermeister Franz-Josef Oster war begeistert von dieser Demonstration: "Das Experiment spiegelt genau das wider, was wir den Azubis vermitteln wollen. Sie lernen für sich, ihre eigene Zufriedenheit und gute Zukunft." Natürlich spielt aber auch für die Dachdecker neben der Arbeit und der gewissenhaften Ausbildung die Geselligkeit und Gemeinschaft des Innungslebens eine Rolle. So wurde auch in diesem Jahr wieder der innungsbeste Junggeselle (Dustin Polzin aus Platten, Ausbildungsbetrieb Dieter Gillen, Osann-Monzel) mit einem wertvollen Dachdeckerkoffer ausgezeichnet, bevor man gemeinsam den Handwerkerabend des Macherner Oktoberfests besuchte.

Letzte Aktualisierung: 21.10.2011

Download Formular Arbeitsplanung