Dachdeckermädelz: Pretty in Pink

24 Dachhandwerkerinnen machen in den sozialen Netzwerken als „Die Dachdeckermädelz“ von sich reden. Gemeinsam besuchten sie kürzlich eine Enke Schulung.

Enke_Dachdeckermaedelz_01
Die Dachdeckermädelz mit Enke-Inhaber Hans-Ulrich Kainzinger. Fotos: Enke Werk

Um dem zunehmenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, sprechen sich immer mehr Berufsorganisationen dafür aus, Frauen für Handwerksberufe zu begeistern. Dennoch ist die Frauenquote in den meisten sogenannten Männerberufen verschwindend gering – auch im Dachdecker- und Klempnerhandwerk. Um so beachtlicher sind die Bemühungen von 24 Dachhandwerkerinnen, die in den sozialen Netzwerken als „ Die Dachdeckermädelz “ von sich reden machen. Wichtige Branchenereignisse wie Messen oder Fachtagungen besuchen sie gemeinsam – Weiterbildungsangebote wie die Schulungen des Enke-Werks ebenso. Im April 2019 organisierte das Enke-Schulungsteam um Schulungsleiter Volker Schneider kurzerhand ein Flüssigkunststoff-Training speziell für Frauen. Nicht weil Dachdeckerinnen besondere oder anders aufbereitete Informationen benötigen, sondern weil die „Dachdeckermädelz“ zeigen wollen wie gern sie ihren Beruf ausüben. Und selbstverständlich gehört für die aus allen Teilen Deutschlands angereisten Azubis, Gesellinnen und Meisterrinnen hochwertige Aus- und Weiterbildung dazu.

Um den Einsatz für die Branche entsprechend zu würdigen, hat das E-Team sonst graues oder schwarzes Enkopur als Pink-Limited-Edition hergestellt. Lediglich das Enkopur-Gebinde von Trainer Rolf Dombrowski beinhaltete hellblauen Flüssigkunststoff. Zur Schulung gehörten neben technischen und praktischen Übungen auch umfangreiche Fachgespräche. Besonderen Stellenwert hatte dabei die Diskussion um Chancen und Möglichkeiten für Frauen in Männerberufen. Durch die Kombination von fachlichem Know-how mit weiblichen Eigenschaften wie Stilsicherheit, Kreativität oder Einfühlungsvermögen ergeben sich hervorragende Zukunftsperspektiven für die Dachdeckerinnen. Inspiriert von den konstruktiven Gesprächen hat sich das E-Team dazu entschlossen, Dachdeckerinnen, Klempnerinnen, und Zimmerfrauen eine gemeinsame Plattform anzubieten. Dieser neue Enke-Service soll dazu dienen, entsprechenden Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und Frauen in Dachberufen eine Stimme zu geben. Das E-Team sieht diesen Schritt als konsequente Weiterentwicklung der Enke-Impulscamps . Interessentinnen können sich jederzeit mit dem E-Team in Verbindung setzen.

Schnell noch beim Frauenzimmer in Berlin anmelden :

Letzte Aktualisierung: 02.05.2019