DACH+HOLZ 2020: "Triple Wood" vor Ort

Sieben Alpenstaaten, 49 nachhaltige Holzbauten, eine Messe: Die Roadshow "Triple Wood" macht vom 28. bis 31. Januar 2020 Station auf der DACH+HOLZ International in Stuttgart.

Die Ausstellung präsentiert Beispiele des nachhaltigen Bauens mit Holz aus den Alpenstaaten Deutschland (Baden-Württemberg und Bayern), Italien, Frankreich, Österreich, Schweiz, Liechtenstein und Slowenien - von Wohnbauten, Sanierungen, Büro- und Ingenieurbauten bis zu gewerblichen Gebäuden.
Zudem wird eine Erweiterung der Ausstellung im Rahmen der Holzbauoffensive des Landes Baden-Württemberg - acht Beispiele des kostengünstigen Wohnbaus in Holz - gezeigt. "Die Ausstellung Triple Wood, die ein Baustein unserer Landesinitiative Baukultur Baden-Württemberg ist, zeigt die enormen wirtschaftlichen und gestalterischen Potentiale des Holzbaus. Mit dieser Initiative tragen wir zu einer guten und erfolgreichen Entwicklung des Landes bei, für die eine hohe Qualität des Planens und Bauens wichtig ist. Ich freue mich sehr, dass wir auf der DACH+HOLZ International ein breites und fachkundiges Publikum damit erreichen können", sagt Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Gemeinschaftshaus Spinelli, Mannheim

Gemeinschaftshaus Spinelli Mannheim-Triple Wood
Das Gemeinschaftshaus wurde 2016 von Studenten der TU Kaiserslautern und Flüchtlingen gebaut.
Foto: Yannick Wegner, Mannheim

Im Sommer 2016 bauten Architekturstudenten der TU Kaiserslautern zusammen mit Flüchtlingen ein Gemeinschaftshaus in der Unterkunft Spinelli in Mannheim. Die Holzkonstruktion besteht aus einem offenen Gemeinschaftsraum mit dreiseitig gefasstem Hof, einem introvertierten Ruheraum mit Garten, einem Kiosk und einer Werkstatt. Um Kosten zu sparen und die vielen helfenden Hände sinnvoll einzusetzen, sind die gewählten Konstruktionen einfach und materialsparend, aber arbeitsintensiv. Sinnbildlich dafür stehen die Wände und Träger, die aus mehreren Lagen vertikal und diagonal angeordneter Latten zu einem hoch leistungsfähigen Tragwerk verschraubt sind und dem Gebäude seinen einzigartigen architektonischen Ausdruck verleihen. Besonderes technisches Detail: Bei den Gitterträgern wird die Konstruktion der Lattengitterwände auf Fachwerkträger übertragen und es entsteht ein Tragwerk mit einer Spannweite von sieben Metern.


Letzte Aktualisierung: 21.11.2019