DEG: Erfolgreich gewirtschaftet im Flachdachjahr

Der Gesamtumsatz steigt um 7,4 Prozent auf 240,5 Millionen Euro. Jubilare von Vorstand und Aufsichtsrat wurden auf der Generalversammlung geehrt. Vortrag von Gastredner Chin Meyer zum Thema „Macht! Geld! Sexy?“

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Die DEG Dach-Fassade-Holz eG hat im Geschäftsjahr 2017 erfolgreich gewirtschaftet und ihre Marktstellung in einem zum Teil hart umkämpften Wettbewerb weiter festigen können. Einen Gesamtumsatz in Höhe von 240,5 (Vorjahr: 223,6) Millionen Euro hat die in Hamm ansässige Genossenschaft erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von 7,4 Prozent. Damit hat die DEG ihren für 2017 geplanten Umsatz von 233,7 Millionen Euro deutlich übertroffen. 

„Das Geschäftsjahr 2017 war geprägt durch einen kontinuierlichen positiven Umsatzverlauf“, bilanzierten die beiden Vorstandsmitglieder Andreas Hauf und Jörg Lecke am Freitag (27. April) auf der Generalversammlung im Kurhaus Bad Hamm, die wie gewohnt unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Markus Happe stand. „Der für 2017 erhoffte Umsatzzuwachs konnte erreicht werden. Das Vorjahresergebnis wurde somit deutlich übertroffen“, so die beiden Vorstände weiter.

DEG Bilanz 2017 Hamm
Die DEG Dach-Fassade-Holz eG blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Darüber berichteten jetzt auf der Generalversammlung in Hamm (v.l.) Aufsichtsratsvorsitzender Markus Happe sowie die beiden Vorstandsmitglieder Andreas Hauf und Jörg Lecke. Foto: DEG


Nach den Berichten der beiden Vorstände waren bis auf den Steildachbereich in allen Sortimentsbereichen durchweg Umsatzzuwächse zu verzeichnen. Als Hauptgrund für den seit drei Jahren bei Steildächern anhaltenden Umsatzrückgang um 1,2 Prozent genannt wurde insbesondere das schwache Sanierungsgeschäft. Zudem fehlte es an steuerlichen Anreizen. Darüber hinaus führte auch der Fachkräftemangel zu Engpässen bei den Betrieben. 

„Es war wieder einmal ein Flachdachjahr“, erklärte Andreas Hauf bei der Erläuterung der Entwicklung in den einzelnen Warengruppen. Mit einem Plus von 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entwickelte sich dieses Segment sehr positiv. Gleiches gilt für die Warengruppe Metalle mit einer Umsatzsteigerung von 14,5 Prozent. Im Bereich Belichtungs- und Lüftungsanlagen schlug zum Jahresultimo ein Umsatzplus von fünf Prozent zu Buche. Bei der Wärme- und Schalldämmung lagen die Umsätze um 8,8 Prozent über dem Vorjahr. Bei der Hauptwarengruppe Holz und Holzwerkstoffe sowie Dachstühle steigerte die DEG ihren Umsatz gegenüber 2016 um 7,9 Prozent. In diesem Geschäftsfeld hat die DEG zudem ihr Programm deutlich ausgebaut. Außerdem wird in 2018 in Münster der dritte kombinierte Dach- und Holzstandort der Genossenschaft neben Wuppertal und Fuldabrück in Betrieb genommen. „Mit dieser Eröffnung erschließen wir ein strategisches Holzlieferdreick“, so Aufsichtsratsvorsitzender Happe.

Neben der Ausweitung des Dienstleistungsangebotes steht der Kontakt zu den Mitgliedern weiterhin im Fokus der Tätigkeit der Genossenschaft. „Unsere Strategie funktioniert und geht auf“, betonte Vorstand Jörg Lecke mit Blick auf das deutliche Umsatzplus und dem erneuten Zuwachs bei den Mitgliedern. Zum 31. Dezember 2017 gehörten der DEG 1.713 (Vorjahr: 1.644) Mitgliedsbetriebe aus den Bereichen des Dachdecker-, Klempner- und Zimmererhandwerks an. Der positive Trend konnte fortgeführt werden. Die Zahl der Mitarbeiter belief sich zum Jahresende auf 424 in Vollzeit und 36 in Teilzeit. Außerdem wurden durchschnittlich 39 Auszubildende beschäftigt. 

Die Mitglieder erhalten eine Warenrückvergütung in Höhe von 3,1 Prozent sowie einer Dividende in Höhe von 5,0 Prozent. Insgesamt rund 7,2 Millionen Euro werden damit den Konten der Mitglieder gutgeschrieben. „Das ist schon eine immense Summe, die wir erwirtschaftet haben“, freute sich Aufsichtsratsvorsitzender Happe. Diese Entwicklung sei nur dank des „überragenden Umsatzergebnisses“ zustande gekommen. Zudem wird nach Beschluss der Versammlung das jetzt schon solide Eigenkapital gestärkt. 

Darüber hinaus genehmigten die Mitglieder den Jahresabschluss und erteilten Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurden Bernd Pries (Essen) und Werner Zultner (Hückeswagen) erneut in das Aufsichtsgremium gewählt. Alle Wahlen und Beschlüsse erfolgten einstimmig. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde Eric Jansen (Kleve). 

Für langjährige Treue zur DEG zeichneten Aufsichtsratsvorsitzender Markus Happe sowie die Vorstandsmitglieder Andreas Hauf und Jörg Lecke Dank zahlreiche Mitglieder für 70-, 60-, 50-, 40- und 25-jährige Zugehörigkeit aus.

Nach den Regularien sprach Gastredner Chin Meyer zum Thema „Macht! Geld! Sexy?“ Der Kabarettist betrachtete in seinem Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei, und was Macht mit uns macht. Dabei hinterfragte der „Kapitalismusversteher des Kabaretts“ ebenso unterhaltsam wie nachdenkenswert die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld und das in alle Lebensbereiche ausufernde Streben nach „Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum“. 


Letzte Aktualisierung: 30.04.2018