Drohnen, Apps und Engagement

Vorsicht beim Rundgang auf der DACH + HOLZ International 2016: Wer beim Schlendern über die Galerie in Halle 1 plötzlich zusammenzuckte, die Schultern anhob und die Hände schützend vors Gesicht hielt, weil einen das komische Gefühl übermannte, von einem riesigen Bienenschwarm angegriffen zu werden, dann flog die Drohne – exklusive Flugtechnik, präsentiert auf der Messe.

Brigitte Latsch
Rasende Reporterin auf der Messe: Dachdeckermeisterin Brigitte Latsch.

Da wird nicht nur das Kind im Manne geweckt, sondern auch Frau möchte gerne spielen. Acht kleine Propeller lassen die installierte Kamera in die Luft schweben und gestochen scharfe Bilder schießen. Nicht nur Spielzeug also, sondern prima Hilfsmittel, um sich unzugänglichen Stellen zu nähern. Ob Kirchtürme oder hohe Hallen, das kleine Ding zeigt einem genau, was Sache ist. Wegen der Flughafennähe musste die Vorführung in der Halle stattfinden. Schade, draußen hätte ich auch mal ran gedurft.

Der viel zitierte Begriff der Dienstleistungswüste Deutschland mag in anderen Branchen zutreffen, aber nicht bei den Dachdeckern und Zimmerleuten. Die DACH + HOLZ International 2016 in Stuttgart zeigte wieder, wie sehr die Hersteller und Zulieferer sich bemühen, dem Handwerker das Leben zu erleichtern. Die große Innovation war auch dieses Jahr auf der Messe nicht zu finden, aber jede Menge von diesen kleinen Verbesserungen an Materialien und Werkzeugen, elektronischen Hilfsmitteln und natürlich wichtige Informationen rund ums Dachdecker- und Zimmererhandwerk von den Verbänden. Der Spaß kam auch nicht zu kurz, weder während der Messezeiten, noch später an den Standpartys.

Hand anlegen war angesagt

Terrassenbeläge spachteln, blind über eine Pfette balancieren, gut gesichert versteht sich, und natürlich Werkzeuge ausprobieren. Immer leichter und immer leistungsfähiger, gerade in der Akkutechnik, zeigen sich die modernen Maschinen von heute. Toll, wenn der neue Cutter in einem Arbeitsgang die bis zu 165 mm dicken Sandwichpaneele trennt als wäre es Butter. Während die Maschinen immer kleiner werden, erscheinen Wandbekleidungen und Deckmaterialien immer größer und geradliniger. Die moderne Architektur im wiederbelebten Bauhausstil lässt grüßen. Dazu passend die Terrassengestaltung mit kubischen Symbolen oder auch im Gegensatz dazu mit Blümchen und Schnörkeln. Es findet sich einfach für jeden Geschmack – und Kunden – etwas. Apropos: Als Dachdeckermeisterin hinterlässt so manche Werbeaktion bei mir ein Geschmäckle und ich freue mich, dass mit dem Forum „Frauenzimmer“ im Mai 2017 in Berlin eine Plattform geschaffen wird, in der Handwerkerinnen sich zum Erfahrungsaustausch treffen und sich stark machen können. Mehr dazu unter dachfrauen.de.

2018 wieder in Köln

Nicht ganz so schnell wie ein Messetag gehen zwei Jahre vorbei, dennoch hier schon der Verweis auf die nächste Auflage unserer Messe 2018, dann wieder in Köln. Sie findet vom 20.– 23. Februar 2018 statt. Dass zeitgleich die Bautec in Berlin ausgerichtet wird, stellt manchen Hersteller vor Probleme, wurde mir gesagt. Es wäre natürlich wünschenswert, solche Terminüberschneidungen zu vermeiden. Und wenn dann noch die Karnevalszeit ausgelassen wird, ist alles gut.

Brigitte Latsch

Letzte Aktualisierung: 05.02.2016