Erste "herrenlose" Geschäftsstelle

Mit dem Landesinnungsverband Baden-Württemberg ist die erste Verbandsgeschäftsstelle Karlsruhe fest in weiblicher Hand. Dipl.-Ing. (FH) Eva Meisel (Foto 2. v. re.), seit August 2012 kommissarische Verbandsgeschäftsführerin, wurde im Oktober von der Mitgliederversammlung zur neuen Geschäftsführerin des Landesinnungsverbandes bestellt.

LIV-Team Nov. 2012.jpg
Die „Frauenquote“ verstärken in der Karlsruher Geschäftsstelle weiterhin Saskia Maier (re.), Sabrina Schmitt (2. v. li.) und seit 01.09.2012 Anastasia Schlecht (li.) als Auszubildende. Foto: LIV Baden-Württemberg

Das Dachdeckerhandwerk ist für Eva Meisel kein Neuland. Bereits seit 2006 ist sie beim Verband als kaufmännische Mitarbeiterin, seit 2007 als kaufmännische Leiterin des Bereiches Aus- und Weiterbildung tätig.

Vor ihrem Sprung in die Geschäftsführung war Eva Meisel u.a. mit der Organisation der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung, der Planung des Vorbereitungslehrgangs auf die Meisterprüfung, mit Seminarplanung und -durchführung und mit der Finanzbuchhaltung befasst. Für Mitgliedsbetriebe war sie zudem, unterstützt durch die Ausbildungsmeister des Bildungszentrums, Ansprechpartnerin für technische Anfragen und Qualitätsmanagement-Beauftragte für den Berufsförderungsverein des baden-württembergischen Dachdeckerhandwerks e. V.

Nach ihrem Innenarchitektur-Studium an der Fachhochschule Lippe und Höxter in Detmold arbeitete Eva Meisel bis 2005 in einem Architektur-Büro in Karlsruhe als Architektin und Innenarchitektin. Zu ihren Aufgabengebieten gehörten auch Dachsanierungen von der Ausschreibung bis zur Bauleitung.

Letzte Aktualisierung: 29.11.2012