Feierlichkeit in Bad Schlema: 8 Meister, 31 Gesellen

8 Meister, 31 Gesellen und mehr als 140 Teilnehmer: Zusammen mit Landesinnungsmeister Andreas Kunert, Obermeister und Vertreter der sächsischen Dachdecker-Innungen, dem stellv. Bürgermeister Hans Beck von Aue-Bad Schlema sowie weiteren Partner des sächsischen Dachdeckerhandwerks und Mitarbeitern des Landesbildungszentrums des Dachdeckerhandwerks Sachsen wurden die bestandenen Prüfungen gefeiert.

Bad Schlema Meister
Mit dem Titel des Meisters haben die Absolventen einen in Europa und der Welt einmaligen Abschluss er-worben. Foto: Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Sachsen

Eröffnet wird die Feierlichkeit mit dem Einzug der Gesellen und Meister, angeführt von dem Obermeister des jeweiligen Innungsbezirkes mit der traditionellen Innungsfahne. Den Absolventen sieht man die Erleichterung an - drei Jahre Lehrzeit bzw. bis zu zwei Jahre Meisterkurs wurden erfolgreich abgelegt. Landesinnungsmeister Andreas Kunert beglückwünscht die Absolventen, für zukünftige Generationen bietet das Dachdeckerhandwerk einen sicheren Arbeitsplatz bei steigendem Bedarf. Persönliche Ratschläge erhalten die neuen Meister: der Meistertitel ist ein einmaliger Abschluss in Europa und der Welt, gegenüber Gesellen werden sie mehr Eigenverantwortung und Selbstständigkeit im täglichen Arbeitsaltag übernehmen und der Weg zum eigenen Betrieb ist eröffnet.

DJ Michael Gürtler und die KaroDancers sorgten für ausgelassene Stimmung.

Drei Schläge für die Freiheit

Durch den Leiter des Landesbildungszentrums Matthias Feldner wurden die Gesellen aufgefordert, sich niederzuknien und um Losschlagung von den unzähligen Vergehen ihrer Lehrzeit zu bitten, bevor sie jeweils zu fünft ein Kantholz auf den Schultern tragen.

Damit war es dann endgültig geschafft - aus den Lehrlingen sind offiziell Gesellen des Dachdeckerhandwerks geworden.

Gesellen Bad Schlema
Endgültig geschafft: Aus den Lehrlingen sind auch traditionell und offiziell Gesellen des Dachdeckerhandwerks geworden. Foto: Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Sachsen

Ehrungen der Besten

Den drei Besten Gesellen wird noch einmal ein herzlicher Glückwünsch ausgesprochen für die sehr guten Prüfungsergebnisse im Theorie- bzw. Praxisteil:

  • Paul Heil
  • Niklas Lindemann
  • Niklas Röhrle
Neben dem offiziellen Teil wurde auch für Spaß gesorgt: Im Ziegelwettdecken sind die frisch gebackenen Gesellen und Meister gegeneinander angetreten, welches die Meister am Ende für sich gewinnen konnten. Insgesamt war es erneut eine sehr gut organisierte Veranstaltung, die den Anlass entsprechend gewürdigt hat.



Aufgaben & Lösungen für die Ausbildung im Dachdeckerhandwerk

Die 2. Auflage des Aufgabenbuchs umfasst rund 1.000 Aufgaben und Lösungen zu den 17 Lernfeldern aus dem aktuellen Rahmenlehrplan für die 3 Ausbildungsjahre. Darüber hinaus enthält das Buch komplexe Zusatzaufgaben zur Dach- und Flächenberechnung.

Letzte Aktualisierung: 10.09.2019