Fermacell passt Preise an

Fermacell kündigt Preisanpassungen für die Produkte fermacell, James Hardie und AESTUVER ab Januar 2019 an. Alle wesentlichen Kostenindikatoren seien in der Vergangenheit stark angestiegen.

Fermacell Lager Preise
Ab Januar 2019 werden die Preise für Fermacell-Produkte steigen. Foto: Fermacell

Dieser gesamtwirtschaftlichen Entwicklung folgen auch die wichtigsten Faktoren für die Produktion von Gipsfaser-, zementgebundenen und Faserzementplatten. „Zwar arbeiten wir kontinuierlich an Maßnahmen, um Kostensteigerungen zumindest teilweise aufzufangen“, so CEO Dr. Jörg Brinkmann, „die insgesamt stark gestiegenen Kosten machen jedoch eine Preiserhöhung für das Jahr 2019 unumgänglich“.

Die Knappheit unterschiedlicher Rohstoffe auf dem Weltmarkt lässt deren Preise deutlich in die Höhe steigen. Zusätzlich verschärft sich infolge steigender Dieselpreise, knapper Personalressourcen und deutlich gestiegener Mautgebühren die Situation in der Logistikbranche. Des Weiteren führen branchenweite Tariferhöhungen zu einer deutlichen Steigerung der Personalkosten für das Unternehmen.

„Wir sind ein verlässlicher Partner des Baustofffachhandels und werden dies auch in Zukunft sein. Für diese partnerschaftliche Zusammenarbeit ist eine transparente und angemessene Preispolitik eine wichtige Voraussetzung“ so Dr. Brinkmann.

Letzte Aktualisierung: 30.10.2018