Fledermausgaube mit Ziegeldeckung?

Die Fledermausgaube kommt im Norden des Landes immer noch häufig vor. Aber auch bei individuell gestalteten Dachlandschaften erlebt sie ihre Renaissance. Dass hier Ziegel bei guter Planung problemlos als Deckung eingesetzt werden können, ist vielen nicht bewusst.

Fledermausgaube mit Ziegeldeckung
Auch mit Ziegeln lassen sich Fledermausgauben problemlos eindecken. Voraussetzung sind eine gute Planung und das richtige Zubehör. Fotos: Laumans

Wer einerseits den gestalterischen Ansprüchen gerecht werden will, muss andererseits aber nicht auf eine Eindeckung aus Tondachziegeln verzichten. Denn die Eindeckung der Gaube mit dieser harten Bedachungsvariante ist technisch kein Problem.
Fledermausgauben können allerdings nicht mit allen handelsüblichen Dachziegelmodellen eingedeckt werden. Benötigt werden für diesen Anwendungsbereich einfachverfalzte Spezialziegel, die über die Länge des Ziegels ein variables Seitendeckspiel ermöglichen. Der Hersteller bietet ein modernes Ziegelsystem an, das diesen Anspruch erfüllt. Das Portfolio dieses Dachziegelsystems bietet neben der ihm eigenen Verlegefreundlichkeit auch durch eine breite Auswahl an speziellen Formziegeln für die Detailbereiche die nötige Flexibilität, um auf einer Fledermausgaube eine fachgerechte Eindeckung zu gewährleisten. Spezielle Ziegel für Fledermausgauben sind beispielsweise bereits ab Werk mit einer angepassten Verfalzung versehen, um die schwungvolle Ausprägung der Gaube zu ermöglichen. Ein weiterer Vorteil der Eindeckung aus Tondachziegeln: Sie ist durch entsprechende Glasuren und Engoben neben dem Rot des Naturbrandes in zahlreichen weiteren Farben erhältlich und somit sehr frei in ihrer farblichen Gestaltung.

Auf die Neigung kommt es an

Soll eine Fledermausgaube mit einer harten Bedachung wie Tondachziegeln versehen werden, ist der richtige Schwung entscheidend. Das Höhen- und Seitenverhältnis sollte bei der Gaube eins zu acht oder größer sein. Das bedeutet, die Trauflänge des Hauptdaches ist mindestens acht Mal so lang zu wählen wie die Höhe der Fledermausgaube. Auf diese Weise hat die Gaube in ihrer Abwicklung ausreichend Fläche für einen sehr sanften Schwung. Damit wird vermieden, dass die Schlepplänge an den Übergängen zum Hauptdach zu Knicken führt, die sich nicht mehr mit Ziegeln überbrücken ließen. Bei Konzipierung und Bau einer Fledermausgaube haben Planer und Verarbeiter neben dem Höhen- und Breitenverhältnis der Gaube auch die einschlägigen Vorgaben des Fachregelwerkes des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks zu berücksichtigen. So sind bei Unterschreitung der Regeldachneigung des gewählten Dachziegelmodells Zusatzmaßnahmen durchzuführen. Zudem ist zu beachten, dass der Unterschied der Dachneigung zwischen dem Hauptdach und der Scheitellinie der Gaube 12° nicht überschreiten sollte.



Deutsches Dachdeckerhandwerk Regelwerk App/Internet

Anforderungen, Vorschriften & Regeln: alles für die fachgerechte und sichere Ausführung von Dach-, Wand- und Abdichtungsarbeiten können Sie in der Regelwerk Kombination App/Internet nachlesen. Immer aktuell!

Jetzt bestellen.

Deutsches Dachdeckerhandwerk Regelwerk (digital-only)

Herausforderung Unterkonstruktion

Um diese Vorgaben einzuhalten, ist die richtige Unterkonstruktion entscheidend. Denn diese bildet die Grundlage, der die Dachziegel bei der Eindeckung folgen. Die Unterkonstruktion ist dabei für den Zimmermeister kein Standardwerk, sondern eine handwerkliche Herausforderung. Eine Dachlattung aus mehreren etwa ein Zentimeter dicken Lattenstreifen, die die Handwerker beim Einbau miteinander verschrauben, ermöglicht es, den Bogenverlauf exakt auszugestalten. Um die Biegsamkeit der Latten zu gewährleisten, sollte nicht zu trockenes Holz verwendet werden. Eine weitere Option ist daher, anstelle der trockenen Dachlatten Produkte zu verwenden, die mehrere Tage vorab gewässert wurden.
Ein wichtiges Detail der Unterkonstruktion sind die Übergänge zwischen der Gaube und dem Hausdach. Hier sind die auslaufenden Bogenlinien auszurunden. Dies funktioniert beispielsweise durch das Einfügen von Futterhölzern oder Zwischensparren.


Unterkonstruktion Fledermausgaube
Um die Vorgaben für die Konzipierung und den Bau einer Fledermausgaube einzuhalten, ist die richtige Unterkonstruktion entscheidend.Foto: Laumans

Unterdach für Funktionssicherheit

Die Tondachziegel müssen bei der Fledermausgaube einer geschwungenen Linie folgen. Daher können die Dachziegel in den geschwungenen Bereichen leicht auseinanderklaffen. Um die ideale Funktionssicherheit gegenüber Regen zu erreichen, empfiehlt der Dachziegelhersteller bei der Dachkonstruktion die Ausführung einer Vordeckung oder eines „regensicheren Unterdaches“.
Ein solches Unterdach lässt sich leicht aus einer speziellen Dachfolie realisieren. Um die Abdichtungsfunktion der Folie auch bei einer Durchnagelung mit dem Untergrund sicherzustellen, bieten Nageldichtbänder eine praktikable Möglichkeit. Im unteren Bereich lässt sich die Dachfolie mit dem Fußblech der Gaube verbinden. Bei der Verlegung der Ziegel müssen die Verarbeiter darauf achten, dass die der Dachneigung folgenden Dachziegelreihen überall parallel verlaufen. Variable Deckbreiten der Dachziegel erlauben die fachgerechte Eindeckung unterschiedlicher Abwicklungsbreiten zwischen Gaube und Hauptdach.

Konstruktion Fledermausgaube
Gerade bei einer Dacheindeckung, die nicht flexibel zugerichtet werden kann, ist die Planung der Konstruktion für die Realisierung und spätere Funktionalität maßgebend.


Vorgaben des Wärmeschutzes erfüllen

Bei einem modern eingedeckten Dach müssen auch die Fledermausgauben die geforderten, hohen Wärmeschutzstandards erfüllen. Dies ist am besten mit einer Aufsparrendämmung möglich, die dann natürlich unterhalb der Ziegel ebenfalls dem Schwung der Unterkonstruktion folgen muss. Im Falle einer Dachsanierung eines Objekts in Stolberg brachten die Verarbeiter beispielsweise eine Aufsparrendämmung mit einer Stärke von 140 mm in die Dachkonstruktion mit ein. Um im Inneren eine ansprechende Ansicht zu erzielen, deckten sie die Sparrenlage zunächst mit einer Schicht aus Biegesperrholz ein.


Beim richtigen Verhältnis von Gaubenbreite und -höhe sowie der passenden Unterkonstruktion ist die Ausgestaltung von Fledermausgauben mit dafür geeigneten Tondachziegeln unproblematisch realisierbar. So können Dächer entstehen, die einerseits die Optik und Sicherheit von Tondachziegeln mit den gestalterischen Aspekten der Gaubenform vereinen. Die Ausführung ist dabei immer die Aufgabe eines qualifizierten Innungsfachbetriebs. Denn mehr noch als die Eindeckung stellt die Vorbereitung des Dachstuhls eine handwerkliche Herausforderung dar. Auch vorgefertigte Fledermausgauben können eine Option sein: Fledermausgauben: einfach mal durchdecken

Gerald Laumans

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in DDH 23.19

Letzte Aktualisierung: 27.11.2019