Gefälledach-Service: Gefälle to go

Gerade im Bereich der Sanierung kommen individuell geplante Gefälledämmungen häufig zum Einsatz. Nachteil dabei: die teils hohe Wartezeit der individuellen Produktion. Mit dem Gefälledach-Service will der Bedachungsfachhändler Dach-Hof aus Mühlheim seinen Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Gefälledach to go, Skizze
„Skizze vom Dach machen, Tiefpunkte eintragen, an uns weiterleiten und schon wird das Gefälledach – noch am gleichen Tage – zusammengestellt.“ So einfach funktioniert laut Uwe Meinzer von Dach Hof in Mülheim, die Bestellung eines individuellen Gefälledaches. Foto: DDH

Gefälledächer sofort ab Lager! Wie dies funktioniert, erläutert Uwe Meinzer, der das Projekt gemeinsam mit Geschäftsführer Markus Hof, vorantrieb.

Sie haben mit Ihrem Team einen neuen Service mit dem Sie PU und EPS-Gefälledächer sofort ab Lager liefern können. Gab es dahingehend Kundenwünsche und wie kam es dazu?

Uwe Meinzer: Das Hauptproblem war die Lieferzeit für kleine Gefälledächer. Diese betrug oft zwei bis drei Wochen nach Freigabe durch den Dachdecker. Oft sieht dieser erst nach dem Abriss, ob er ein Gefälledach braucht. Bei einer kleineren Baustelle mussten die Arbeiten sogar unter Umständen für zwei bis drei Wochen komplett unterbrochen werden, bis die Dämmung da war. Gerade bei kleineren Sanierungsmaßnahmen von Balkonen und Terrassen oder ähnlichem, sind Verzögerungen unwirtschaftlich.

Welche einzelnen Entwicklungsschritte waren dafür nötig? Und wie lange dauerte die Entwicklung?

Wir hatten EPS-Gefälleplatten schon viele Jahre am Lager. Neu war, dass Berechnungsprogramm dafür erst einmal anzuschaffen und dann zu erlernen. Wir mussten prüfen, welche Industriepartner dafür in Frage kommen. Bei Polyurethan entschieden wir uns für Linzmeier, da es der einzige Lieferant war, welcher das komplette Gefälledach sowie Kehl- und Gratplatten in WLG 023 anbot. Bei EPS entschieden wir uns wegen der guten langjährigen Zusammenarbeit mit Frau Menges für Hirsch-Porozell. Danach mussten wir die Einlagerung von Kehl- und Gratplatten in EPS und das komplette Lieferprogramm auch noch in Polyurethan veranlassen. Zudem wurden die Mitarbeiter im Vertrieb und Lager etappenweise geschult. Einzelne Mitarbeiter im Vertrieb machten das Gefälledach zu „Ihrer Sache“ und sprachen Kunden direkt an. Unser Lagerfachpersonal haben wir für die Kommissionierung der Gefälledächer speziell geschult. Wichtig ist, dass bei jeder Auslieferung des Gefälledaches eine Stückliste und ein Gefälleplan für den ausführenden Dachdecker auf der Baustelle beigelegt wird. Eine weitere Erfahrung war, dass unserer Service sinnvoll bei Gefälledächern bis 10 m³ ist und größere Gefälledächer von der Industrie gefertigt werden sollten.

Und wie funktioniert das in der Praxis?

Wir haben Gefälleplatten, Kehl- und Gratplatten in EPS nur in der Standardabmessung von 1 × 1 m am Lager und mit einem Standardgefälle von 2 %. Bei Polyurethan ist das Standardmaß der Platte 1,2 × 1,2 m und das Gefälle Fachregelkonform auch 2 %. Mit diesen Platten können wir fast alle kleinen Gefälledächer standardmäßig abdecken. Das lässt sich problemlos über das neue Programm errechnen.

Welche Vorteile bietet der Service den Dachdeckern?

Unser Service bietet den Dachdeckern gleich mehrere Vorteile. So findet zum Beispiel kein Stillstand auf der Baustelle statt. Warte- und Lieferzeiten von drei Wochen sind pase. So wie die Abdichtung, kann auch das „Gefälledach to go“ sofort mitgenommen und verarbeitet werden. Außerdem können Aufmaßfehler bei größeren Gefälledächern mit unseren Dämmplatten ausgeglichen werden. Zusätzlich werden durch die Bündelung der Bestellungen Mindermengenzuschläge und Logistikkosten reduziert.

Und wie läuft der Bestellvorgang konkret ab?

Unsere Hauptzielgruppe ist der Dachdecker. Im Prinzip brauchen wir nur eine Skizze mit Maßen, dem gewünschten U-Wert und maximaler oder minimaler Dämmstärke, sowie die Lage der Gullys. Damit erstellen wir einen Gefälleplan und ein...

Den kompletten Beitrag können Sie in DD/H 08.2020 lesen.


Handbuch für Abdichtungen E-Book

Digital und auf dem neuesten Stand: Die aktuelle 4. Auflage des "Handbuch für Abdichtungen" berücksichtigt die neue Flachdachrichtlinie und unterstützt Sie bei der fachgerechten Ausführung von Abdichtungsarbeiten. Sie erhalten einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten von Abdichtungen einschließlich der hierfür geeigneten Werkstoffe.


Letzte Aktualisierung: 10.04.2020