Gründach-Forschungsprojekt bei Woche der Umwelt in Berlin

Wie viele Gründächer gibt es in deutschen Städten? Wie sind die Dachbegrünungen im Stadtgebiet verteilt? Und welche Bestandsgebäude bieten Potenzial für eine nachträgliche Begrünung?

Woche der Umwelt 2016

Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und verschiedenen Partnerstädten hat der Deutsche Dachgärtner Verband (DDV) ein fernerkundliches Verfahren entwickelt, um diese Fragen schnell und effizient beantworten zu können.

Die neue innovative Methode überzeugte auch die Auswahljury für die Leistungsschau „Woche der Umwelt 2016“ im Park von Schloss Bellevue. Vor der beeindruckenden Kulisse des Berliner Amtssitzes von Bundespräsident Joachim Gauck treffen sich am 07. und 08. Juni 200 Aussteller aus Deutschland und der Schweiz, um einen spannenden Einblick in die Vielfalt neuer umweltfreundlicher Technologien, Produkte und Dienstleistungen zu geben. In den einzelnen Pavillons finden umfangreiche und anschauliche Projektpräsentationen statt, mit denen auch Querbezüge zur Bildung und Kommunikation sowie zur Digitalisierung dargestellt werden. Auf der Hauptbühne werden Diskussionsrunden zu zentralen Umweltthemen stattfinden und auf weiteren Moderationsbühnen etwa 80 Foren zu vielfältigen Fachthemen. Die Veranstalter rechnen mit 12.000 Besuchern.

Woche der Umwelt (2)
Bildunterschrift: Für die Inventarisierung und Potenzialanalyse von Dachbegrünung werden Luftbildaufnahmen und Geobasisdaten verwendet. Quelle Luftbild München/DLR

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie unter: www.woche-der-umwelt.de .

Letzte Aktualisierung: 12.04.2016