Hörnschemeyer Dächer: Azubi-Startschuss

Zwei neue Auszubildende starten im August ihre Karriere auf dem Dach bei dem Wallenhorster Familienunternehmen. Die beiden Neuen sind Patrick Schwalenberg und Lukas Lange. Der Familienbetrieb bietet noch weitere offene Ausbildungsplätze an.

Hörnschemeyer Azubis
Zum Start überreichte Dachdeckermeister Benjamin Lüdeke (m.) den beiden neuen Hörnschemeyer-Azubis Patrick Schwalenberg (l.) und Lukas Lange (r.) einen hochwertigen Werkzeugkoffer. Foto: Stefan Ast

Die neuen Auszubildenden sind auf ganz unterschiedlichen Wegen zur Ausbildung als Dachdecker gekommen: Für den 16-jährigen Patrick Schwalenberg ist das Familienunternehmen schon ein bekannter Arbeitsplatz. Der Bramscher hat während der Schulzeit ein Praktikum bei den Wallenhorster Dachdeckern absolviert und anschließend als Aushilfe dort gearbeitet. Bei den Kollegen ist er bereits bekannt und geschätzt. Für Lukas Lange aus Osnabrück ist das Dachdeckerhandwerk noch Neuland. Der 22-Jährige ist ausgebildete Fachkraft für Lagerlogistik. Nachdem er zwischenzeitlich die weiterführende Schule besuchte, merkte er schnell, dass er im zweiten Anlauf eine handwerkliche Ausbildung an der frischen Luft beginnen will – und nach einem ersten Gespräch bei Hörnschemeyer Dächer sowie einem Praktikum war er begeistert.

Ina Hörnschemeyer, geschäftsführende Gesellschafterin der Hörnschemeyer Dächer GmbH & Co. KG. erklärt: „Im Dachdeckerhandwerk ist es wie überall zunehmend schwer, Fachkräfte zu finden. Deshalb freue ich mich umso mehr über die beiden Azubis, die jetzt bei uns begonnen haben!“

Langfristige Perspektiven

Benjamin Lüdeke ist rster Ansprechpartner für die Azubis. Als erste Amtshandlung überreichte der erfahrene Dachdeckermeister den beiden Neulingen zum Start einen Azubi-Koffer mit hochwertigem eigenen Werkzeug, das sie lange begleiten soll: „Ich bin überzeugt davon, dass sich auch unsere beiden neuen Azubi schnell ins Team einfinden werden“, bekräftigt Lüdeke. „Die Jungs machen den Eindruck, dass sie den Weg zum Dachdeckergesellen mit uns gehen wollen und unsere Leidenschaft für Dächer teilen.“

Weiterhin Ausbildungsplätze offen

Ina Hörnschemeyer bekräftigt zum Ausbildungsstart, dass der von ihr und ihrem Mann geleitete Familienbetrieb übrigens durchaus noch weitere Plätze für junge Leute hat, die das Dachdeckerhandwerk lernen wollen – gerne auch junge Mädchen, denn der Beruf ist nicht nur etwas für Männer: bestes Beispiel dafür ist Lisa Kundetov, die als erste Dachdeckergesellin bei Hörnschemeyer seit April diesen Jahres vollen Einsatz zeigt. Über die Möglichkeit hinaus, sich in einem tollen Team zu entwickeln und abwechslungsreiche Aufgaben zu übernehmen, bietet Hörnschemeyer den Azubis übrigens viele Zusatzleistungen, die weit über die übertarifliche Bezahlung hinausgehen – so zum Beispiel ein Handy zur privaten Nutzung, ein Dienstfahrrad sowie eine private Unfall-Zusatzversicherung.



Aufgaben & Lösungen für die Ausbildung im Dachdeckerhandwerk

Die 2. Auflage des Aufgabenbuchs umfasst rund 1.000 Aufgaben und Lösungen zu den 17 Lernfeldern aus dem aktuellen Rahmenlehrplan für die 3 Ausbildungsjahre. Darüber hinaus enthält das Buch komplexe Zusatzaufgaben zur Dach- und Flächenberechnung.

Letzte Aktualisierung: 07.08.2019