Innung Mettmann: Freisprechung in Belgien

Die Lossprechungsfahrt für 14 neue Dachdecker- und Zimmerergesellen führte in die belgische Hafenstadt Antwerpen.

Antwerpen
Ein interessantes Programm erwartete die Dachdecker- und Zimmerergesellen aus Mettmann im belgischen Antwerpen. Foto: Iko

Für die Lossprechungsfahrt hatte die Dachdecker- und Zimmerer-Innung ein attraktives Ziel ausgesucht und dafür auch großzügige Unterstützung durch die Firmen Janssen aus Mönchengladbach und die Gastgeber-Firma IKO nv gewonnen. Letztere hatte ein interessantes Programm zusammengestellt. Nicht nur Werksführung, Laborbesichtigung und Produktpräsentation des mit über 100-jähriger Firmengeschichte traditionsreichen Herstellers von PYP und PYE Bitumendachbahnen sowie Flüssigkunststoffen, sondern auch mit einem Einblick in die belgische Schokoladenvielfalt - speziell für die Damen. Eine geführte Stadtrundfahrt unter dem Motto „Antwerpener Architektur 2.0“ und ein Lossprechungsabend, an dem alle Gesellen vom Gastgeber mit einem geschmiedeten, mit individueller Namensgravur versehenen Latthammer beschenkt wurden, rundete die Fahrt der 50-köpfigen Reisegruppe ab.

Letzte Aktualisierung: 19.12.2016