Karlsruhe sagt Hackern den Kampf an

Die Digitalisierung bietet mittelständischen Unternehmen viele Chancen. Gleichzeitig bringt sie neue Risiken mit sich. Weil Hackerangriffe und Datendiebstahl zunehmen, lud die Dachdecker-Innung Karlsruhe einen Experten der VHV Versicherung zur Jahreshauptversammlung ein.

Innung Karlsruhe: Herbstversammlung_2017
Willkommen in der Innung: Heiko Kistenberger (l.) und Marko Neubauer (r.) begrüßen Neumitglied Matthias Loidold. Foto: mjo/pr

Vladimirs Petrovs erläuterte den Dachdeckern das Vorgehen der Hacker und appellierte an die Unternehmer, an regelmäßige Back-ups zu denken. Zudem sei es wichtig, in die Schulung der Mitarbeiter zu investieren. Diese bezeichnete er als das schwächste Glied im Unternehmen. Es brauche einen Art „Human Firewall“, also einen menschlichen Schutz gegen Hacker. An Datendiebstahl seien zudem häufig ehemalige oder aktuell frustrierte Mitarbeiter beteiligt. Der Versicherungsmarkt für Haftpflichtschäden sei derzeit im Aufbau.

Obermeister Heiko Kistenberger skizzierte die Innungsarbeit des vergangenen Jahres, Seminare, Schulungen und Geselliges. Um die Bedürfnisse der Mitglieder besser zu ergründen, will der Vorstand im nächsten Jahr die Betriebe zu besuchen, um persönlich Änderungsvorschläge abzufragen. Zur wirtschaftlichen Lage der Dachdeckerbetriebe in der Region betonte er: „Die Auftragslage ist hervorragend. Die Auftragsbücher sind voll.“

Aktuell zählt die Innung 38 Mitglieder sowie 13 Gastmitglieder. Mit einer Mitgliedsurkunde begrüßten Kistenberger und sein Stellvertreter Marko Neubauer ein neues Mitglied: Matthias Loidold, Geschäftsführer von Loidold Fassadenbau aus Sternenfels.

Einen Rückblick auf den Landesverbandstag in Stuttgart hielt Innungsgeschäftsführerin Eva Meisel. Landesinnungsmeister Hans-Peter Kistenberger verkündete, dass er im nächsten Jahr nach 18-jähriger Amtszeit nicht mehr kandidiere. Seine Verabschiedung soll im Rahmen des Verbandstags im Europapark Rust über die Bühne gehen. Dazu lud er die Mitglieder der Innung Karlsruhe herzlich ein.

Thema in der gut besuchten Versammlung war auch die Nachwuchswerbung. Innungs-PR-Referentin Janine Neureuther bat um Unterstützung bei der Messe „Einstieg Beruf“ im Januar.

Kommentar verfassen:

captcha