Rathscheck Schiefer: Letzte Barbarafeier in Mayen?

Rathscheck wird in Mayen bis Ende 2019 die Produktion von Moselschiefer einstellen. Daher organisiert der Betriebsrat Ende Dezember 2018 auf eigene Kosten eine Barbarafeier.

Rathscheck Förderturm
Ein Förderturm am Schiefer Standort Mayen. Foto: Rathscheck Schiefer

Nach Auffassung im Gesamt-Betriebsrat und bei den Kumpels hätte eine Bergwerks-Schließung verhindert werden können und könnte mit personellen Maßnahmen in der Leitung hin zur Qualifikation und Aktion immer noch abgewendet werden. Trotz des Kampfes der Bergwerksbelegschaft hält die Konzernleitung der Gruppe Wilh. Werhahn in Neuss, zu der Rathscheck seit 1904 gehört, aber bisher am Entschluss des zwischendurch auch noch vorgezogenen Datums 31. März 2019 für die Schließung und damit für die Massenentlassung des Bergwerksbereichs fest .

Anmerkung der Redaktion: (Dann endet die Produktion, anschließend beginnt der Rückbau des Bergwerks, die Mitarbeiter erhalten ihren Lohn noch bis zum 31.12.2019).

Daher organisiert der Betriebsrat 2018 ohne Betriebsleitung selbst und auf eigene Kosten eine Barbarafeier. Zum sicher bevorstehenden Abschied vom leidenschaftlich betriebenen Moselschiefer-Bergwerk. Am Sonnabend, 08. Dezember 2018, findet in der St. Clemens-Kirche in Mayen eine Heilige Messe statt. Beginn ist 17.00 Uhr. Der feierliche Ablauf wird von der Bergmanns-Kapelle Fell / Trier begleitet.

Nach Beendigung der heiligen Messe gegen ca. 18.00 Uhr findet in der Kirche eine Mahnwache statt. In der Mahnwache sprechen der Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Alexander Wilhelm, für den Betriebsrat Jürgen Hofmann und Karl Schubert, sowie der Bergmann Andreas Rech-Grobosch, der die Petition initiierte hatte, die bis jetzt fast 5.000 Unterstützer bundesweit gefunden hat. Die Mayener Künstlerin Marika Kohlhaas, die in zurückliegenden Jahren schon einmal 3 Monate lang untertage im Bergwerk Kunstbilder mit anschließender Vernissage in den Fertigungshallen geschaffen hatte, wird ein Kunstbild der heiligen Barbara als Dauerleihgabe an den Betriebsrat übergeben, und aus künstlerischer Sicht ebenfalls sprechen. Begleitet wird dieser Teil von der Sängerin Jennifer Toprak mit bergbaubezogenen Liedern.

Danach findet ein Gedenkzug unter Führung der Bergmanns-Kapelle Fell, mit kurzem musikalischem Stopp auf dem Marktplatz, zur Herz-Jesus-Kirche statt. Im dortigen Pfarrsaal lädt der Betriebsrat mit den Kumpels einen bestimmten Personenkreis zu einem Imbiss mit Getränken. Während in der Kirche alle Bürger mehr als willkommen sind, ergehen für den Pfarrsaal individuelle Einladungen an Persönlichkeiten, die die Kumpels in den letzten Monaten in besonderer Weise unterstützt haben. Und die Rentner des Unternehmens sind ebenso eingeladen.

Gesamt-Betriebsrat Jürgen Hofmann

Helmut Retterath, Karl Schubert Vors. Ges. BR

Statements zur Schließung auf youtube .

Letzte Aktualisierung: 29.11.2018