Manuel macht das Rennen

9 Dachdecker und eine Dachdeckerin kämpften als Landessieger am Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) in Mayen um den Bundessieg 2014. Der Sieger kommt von der Mosel: Manuel Mertens entschied das Rennen und ist Bundessieger 2014.

3 Bundessieger_Mayen_2014
Die 3 Sieger von rechts: Bundessieger Manuael Mertens, Volker Pohlmeyer (2. Platz) und Tobias Winter. Fotos: DDH

Zehn Dachdecker(innen) aus zehn Bundesländern kämpften vom 3. bis 4. November um die Plätze und demonstrierten ihr Können an beiden Tagen eindrucksvoll. Punkt 9 Uhr ging es am ersten Wettbewerbstag mit der vielleicht leichteren Übung los. Auf die Hauptarbeitsprobe konnten sich die jungen Dachdecker vorbereiten, hier wussten sie, was auf sie zukommt. Somit lagen nach dem ersten Prüfungstag die Landessieger nahezu gleich auf.

"Hier am BBZ Mayen ist, wie immer alles bestens für den Wettkampf vorbereitet, die Voraussetzung sind für alle Teilnehmer ideal". Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende der Bundesbewertungskommission Markus Schönfelder die Teilnehmer des Wettbewerbs. Andreas Schmitz, Klaus Pirch, Titus Recker und Kai Schmid nahmen als Mitglieder der Bewertungskommission die Proben der jungen Dachdecker kritisch unter die Lupe, unterstützt vom neutralen Beobachter Jens-Norbert Schmidt aus Sachsen-Anhalt. 9 Teilnehmer wählten eine Probe aus dem Bereich Dachdeckung, nur Tobias Winter aus Sachsen entschied sich für die Dachabdichtung. Beobachter Jens-Norbert Schmidt: "Ich war positiv überrascht, wie anspruchsvoll die jungen Dachdecker die Sache angegangen sind, Sie waren selbstbewusst und hatten klare Vorstellungen wie ihre Arbeitsprobe aussehen soll".

Fassade am Morgen

Anspruchsvoll ging es am nächsten Morgen weiter: Nach der Kür folgte die Pflicht mit dem Anfertigen der für alle Teilnehmer gleichen Arbeitsprobe: Fassadendeckung mit Faserzement geklammert, für die meisten der Landessieger eine lösbare aber nicht oft trainierte Aufgabe. Nach kurzer Pause ging es mit Dachdeckungen weiter und zwar mit dem Anfertigen der Arbeitsprobe 2 (Gegenarbeitsprobe) in der Schiefer- oder Dachziegeldeckung. Das Zeitkontingent betrug zwei Stunden. Die Prüfungskriterien der Hauptarbeitsprobe: Schwierigkeitsgrad der Wettbewerbsleistung, Ausführung, Maßhaltigkeit, Genauigkeit unter Beachtung der Fachregeln, Beachtung der Werkstoffausnutzung, die Ordnung am Arbeitsplatz und der Zeitaufwand.

Manuel Mertens_Bundessieger 2014
Bundessieger 2014: Manuel Mertens an der Arbeitsprobe Biberkehlen. Foto: DDH

Nach Beendigung der Arbeitszeit machten die Prüfer ihre Schlussbewertung. Prüfer Titus Recker: "Kurz vor Schluss zeichnete sich ein Kopf an Kopf Rennen ab, die Favoriten lagen eng bei einander". Kai Schmid ergänzte: "Die Leistungen waren in etwa vergleichbar. Letztes Jahr gab es mehr Ausreißer nach oben, aber auch nach unten".

Das Ergebnis: Es siegte Manuel Mertens aus Rheinland-Pfalz mit 184 Punkten, gefolgt von Volker Pohlmeyer (178 Punkte) aus Nordrhein-Westfalen. Auf den 3. Platz kam Tobias Winter aus Sachsen 173,6 Punkten. Die Durchführungsrichtlinien sehen vor, dass die Teilnehmer maximal 200 Punkte erreichen können, ab 162 Punkten ist man Sieger, darunter Platzierter. Manuel Mertens freute sich über seinen Sieg: "Zu Beginn war ich nicht so zufrieden, an der Fassade ging es etwas besser, ab da habe ich gehofft auf den vorderen Rängen zu sein". Der Ausbilidungsbetrieb: Christian Gietz, Auf dem Teich 2, 56814 Beilstein.

Markus Schönfelder Bundesentscheid 2014
Hörprobe? Der Vorsitzende der Bundesbewertungskommission Markus Schönfelder in Aktion mit den Prüfern an den Proben Faserzement.

In Anwesenheit von ZVDH-Vizepräsident Fred Schneider ehrte Markus Schönfelder die 3 Sieger und tröstete die Teilnehmer: "Auch Sie sind zu außergewöhnlichen Leistungen im Stande und werden Ihren Weg gehen. Denn Ihr Wettkampf ist mit dem heutigen Tag ja nicht zu Ende".

Manuel Mertens und Volker Pohlmeyer werden Deutschland bei der 26. IFD-Weltmeisterschaft in Polen vertreten. Von der kommenden WM werden wir in DDH und online berichten.

Johannes Messer

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in DDH 22.2014.

Letzte Aktualisierung: 05.11.2014

NEU: Ratgeber Schäden digital


Schäden und ihre Lösungen beschreiben Sachverständige, Dachdeckermeister und Industrievertreter in diesem Ratgeber.