Mit der Ausbildung auf der Überholspur

Azubi im Handwerk sein, zahlt sich aus, zu den Besten gehören, allemal: Ende März hatte Hersteller Enke zum Track-Day auf den Nürburgring eingeladen und die Azubis Patrick Pausch (37), Philipp Hartnack (21) und Ben Krischer (21) waren dabei.

Enke Track Day
Die glücklichen Hobbypiloten des Enke Track Day mit den Organisatoren im Schulterschluss (von links): Ben Krischer, Nikolas Steffens, Philip Hartnack, Pascal Wiesen, Patrick Pausch Foto: Nikolas Steffens

Die drei Nachwuchstalente hatten sich durch ihre Leistungen in der letzten überbetrieblichen Ausbildungseinheit am BGZ in Simmerath die Teilnahme erarbeitet. Zusammen mit den Organisatoren Nikolas Steffens (Firma Dörken) und Pascal Wiesen (Dachdeckerfirma Wiesen) folgten sie der persönlichen Einladung von Uli Kainzinger, Geschäftsführer von Enke. Am Ring angekommen, ging es direkt in die Box; das Dröhnen der Motoren zauberte allen Teilnehmern ein breites Grinsen ins Gesicht. Nachdem sie sich sämtliche Raritäten in der Boxengasse angeschaut hatten, standen die drei vor der Qual der Wahl: entweder einen alten Porsche 996 GT3 Cup, Porsche 964 RS oder BMW M3 E30 fahren. Die Rennanzüge wurden verteilt, die Sturmhauben übers Gesicht gezogen und die Helme verriegelt.

Pascal Wiesen

Den kompletten Beitrag lesen Sie in DDH, Ausgabe 8.2019.

Letzte Aktualisierung: 26.04.2019