Vogelabwehr: Mit Kupfer gegen Spatzen

So wichtig Vögel als Beweis für eine intakte Umwelt sind, so unästhetisch und gefährlich sind Verschmutzungen durch Tauben und Spatzen an Gebäuden. Die Lösungen, die zur Abwehr von Vögeln an Gebäuden zugelassen sind, sind längst nicht mehr nur auf die bekannten Drahtspitzen beschränkt.

0112-208 TONI Spatzenspikes.tif_preview.jpg
Die Verarbeitung der "Spatzenspikes" erfolgt über die 90-Grad abgewinkelte Kante. Foto: Toni

Der hessische Spezialanbieter für Vogelabwehr Toni bietet Abwehrlösungen aus Kupfer an, die auf die Abwehr kleinerer Vögel wie Spatzen ausgelegt sind. Zum anderen verbinden moderne und für Vögel völlig ungefährliche Elektrosysteme hohe Wirksamkeit mit wenig Auffälligkeit für das Gebäude. Wer bei der Vogelabwehr nur an Tauben denkt, verkennt, dass auch kleinere Vögel wie Spatzen zu einer Plage an Gebäuden führen können. Abgestimmt auf die Körpergröße kleiner Vögel bietet der Vogelabwehrspezialist aus Frankfurt als wirksamen Schutz seine "Spatzenspikes" an. Die in Reihe verlaufenden, aufgestellten ca. 40 mm hohen Kupferzacken wehren den Anflug der Spatzen wirksam ab. Die ganze Bandbreite individueller Vogelabwehrlösungen zeigt das Profilelektrosystem "Scaretape", das nach dem Weidezaunprinzip arbeitet. Durch das PVC-Kunststoffprofil mit inliegenden Aluminiumlitzen, parallel wie Schienen angeordnet und isoliert durch eine Acrylschicht, wird eine getaktete Hochspannung gegeben, die nicht nur Spatzen, sondern auch Tauben und andere Vögel zuverlässig vertreibt. Die selbstklebende Ausführung in transparentem Look ermöglicht sowohl die einfache Anbringung wie auch ein hohes Maß an Unauffälligkeit auf den gängigen Dachmaterialien.

Zum Anbieter Vogelabwehr:


Newsletter Anmeldung: Dach-News von DDH

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie wöchentlich über wichtige Branchenveranstaltungen, technische Neuerungen, einschlägige Regelwerke, interessante Sanierungsprojekte, die Fachmedienangebote der Rudolf Müller Mediengruppe sowie Produkte unserer Werbekunden. Rund 8.000 Newsletter-Abonnenten erhalten wertvolle Hinweise aus der Dachbranche. Zur Anmeldung DDH Newsletter.

Letzte Aktualisierung: 23.08.2018