Neue Absturzsicherungslösung für Metallfalzdächer

Mit zwei neuen Klemmsystemen hat der niederrheinische Absturzsicherungsspezialist ABS Safety seinen Anschlagpunkt ABS-Lock Falz IV für weitere Falztypen nutzbar gemacht. Dank spezieller Klemmen ist das System nun in Varianten für Dachtypen fast aller führender Hersteller verfügbar.

ABS_Lock_Falz Seilsicherung
Der Metallfalzanschlagpunkt im Einsatz als Zwischenstütze im Seilsicherungssystem. Foto: ABS Safety

Mit dem ABS-Lock Falz IV ist die Montage einer durchdringungsfreien Absturzsicherung auf Metallfalzdächern, laut Hersteller, nur noch eine Frage von Minuten; denn die Anschlagpunkte werden – je nach Dachtyp – mit passenden Klemmen ausgeliefert, die einfach auf dem Falz verschraubt werden. So bietet das System in nur wenigen Minuten bis zu drei Personen eine zuverlässige Anschlagmöglichkeit.
Anschlagpunkte der Baureihe ABS-Lock Falz IV sind für Scharenabstände zwischen 300 und 660 mm konzipiert. Sie sind geprüft und zugelassen nach DIN EN 795:2012 (A+B) und können zudem als End- und Zwischenhalter von Seilsystemen (gemäß DIN EN 795 Typ C) eingesetzt werden. Das System ist mit Spezialklemmen für Rundbördel-, Steh-, Doppelsteh- und Winkelfalzprofile erhältlich. Zu den unterstützen Dachtypen zählen alle bekannten Marken sowie zahlreiche systemähnliche Produkte. Das System kann nun unter anderem genutzt werden auf Falzdachtypen der Marken Bemo, Aluform, Domico, Interfalz, KalZip, KlipTec, Rheinzink und Zambelli.

Letzte Aktualisierung: 13.08.2014