Neuer Unternehmensbereich: Velux Commercial

Velux und Jet bauen gemeinsam einen neuen Unternehmensbereich auf, um das Geschäft zum Vorteil von Kunden und Mitarbeitern zu festigen. So werden zwei unterschiedliche Marktsegmente verbunden.

Velux Commercial
Die Strategie der Velux Gruppe ist es, ihr Geschäft vom Wohnungsmarkt auf den gewerblichen, öffentlichen und industriellen Markt auszudehnen. Grafik: Velux

Der gewerbliche, öffentliche und industrielle Markt besteht aus zwei Hauptsegmenten:

  • Im Segment für Architekturverglasungen liegt der Schwerpunkt auf dem Design und in diesem Bereich spielen Architekten eine wichtige Rolle bei der Auswahl von Glas- oder Acrylglas-Lösungen.
  • Das Segment für Industrie-Flachdächer besteht fast ausschließlich aus Acryl-Lösungen wie Lichtkuppeln, Lichtbändern und Rauch- bzw. Wärmeabzugsanlagen.
Beide Segmente weisen Unterschiede in Bezug auf Kundengruppen und Vertriebsprozessen auf. Velux Modular Skylights verortet sich im Segment für Architekturverglasungen, während Jet im Bereich der Industrie-Flachdächer vertreten ist – der neue Unternehmensbereich Velux Commercial wird dann beide Segmente abdecken.

Zur Übernahme von Jet durch Velux

„Unsere Strategie ist es, unser Geschäft dadurch auszubauen, dass wir auch die Menschen in gewerblichen, öffentlichen und industriellen Gebäuden mit Tageslicht versorgen. Darüber hinaus gewinnen wir durch die Bündelung unserer Kräfte mit Jet an Größe und erweitern unsere Tätigkeit auf ein komplett neues Segment.“, erläutert Henrik Øvlisen, Vice President von Velux Modular Skylights, der in dem neuen Unternehmensbereich das operative Geschäft im Segment der Architekturverglasungen leiten wird.

Ein eigenes Logo innerhalb der bekannten Farbpalette sowie eine neue visuelle Identität bringt der neue Unternehmensbereich ebenfalls mit und stellt dies auf der BAU in München der Öffentlichkeit vor.

Letzte Aktualisierung: 15.01.2019