Neuer Vorbereitungslehrgang gestartet

Aus ganz Deutschland kommen die 30 Teilnehmer, darunter eine Frau, des Anfang Januar begonnenen Vorbereitungslehrgangs auf die Gesellenprüfung im Dachdeckerhandwerk.

IMG_7639.JPG
Aus dem gesamten Bundesgebiet kommen die 30 Dachdeckerhelfer die BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem und Klassenleiter Jörg Schmitz zum Lehrgangsstart begrüßten (von links nach rechts). Foto: BBZ

In dem rund 800 Stunden umfassenden Vollzeitlehrgang bereiten sich langjährige Dachdeckerhelfer und Umschüler vier Monate lang auf die Gesellen- und Abschlussprüfung vor und zwar ohne den sonst üblichen dreijährigen Ausbildungsvertrag. Entsprechend dem Berufsbildungsgesetz kann man eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf auch dann ablegen, wenn man mindestens das 1,5fache an Berufspraxis der üblichen Ausbildungszeit in dem betreffenden Beruf nachweist. "Dies ist für das Dachdeckerhandwerk vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung eine gute Möglichkeit verlässliche Fachkräfte zu gewinnen", so BBZ-Geschäftsführer Artur Wierschem. Das Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (Dachdeckerfachschule) bietet diesen Bildungsgang bereits sehr erfolgreich seit Anfang der 70iger Jahre an. Knapp 2.000 Teilnehmer haben in dieser Zeit ihren Berufsabschluss, sozusagen auf dem "zweiten Bildungsweg" erworben. Finanziell unterstützt sie hierbei die Agentur für Arbeit, die basierend auf dem Sozialgesetzbuch III die Ausbildung fördert. Der Lehrgang endet am 26. April 2013.

Letzte Aktualisierung: 03.01.2013