Praxis-Tipps zur Windsogsicherung, Teil 5: Vor- und Nachteile Lose Verlegung mit Dachauflast

Eine Möglichkeit der Windsogsicherung bei lose verlegten Abdichtungen ist die Abdichtung durch Dachauflast. Welche Vor- und Nachteile diese Abdichtungstechnik haben kann, lesen Sie in der untenstehenden Tabelle.

Flachdach Praxis-Tipps Windsogsicherung Eiserloh Teil 5
Nichtbelüftetes Dach mit Kunststoff- oder Elastomerbahnen als Umkehrdach (Auflast), Foto: Deutsches Dachdeckerhandwerk Regelwerk

Vorteile:

  • Bei loser Verlegung entsteht eine flächige Trennung der Abdichtung vom Untergrund/Unterlage – dadurch ist keine Übertragung von Bewegungen und Spannungen aus dem Untergrund oder aus dem alten Abdichtungsaufbau (bei Sanierung mit verbleib der alten Abdichtung) auf die neue Abdichtungslage möglich,.
  • Bei loser Verlegung erfolgt ein flächiger Dampfdruckausgleich – Blasenbildung durch Feuchtigkeit unterhalb der Abdichtung ist konstruktionsbedingt nicht möglich.
  • Die lose Verlegung gewährleistet die Flexibilität/Eigenbeweglichkeit der Abdichtung.
  • Durch Auflast ist ein erhöhter Schutz der Abdichtung vor Umwelteinflüssen wie zum Beispiel Temperaturwechsel und UV-Strahlung gegeben.
  • Weiterhin Schutz der Abdichtung vor mechanischer Beschädigung und Hagelschlag
  • Guter Schutz vor strahlender Wärme und Flugfeuer (Brandschutz, harte Bedachung)
  • Mechanische Befestigung ggf. nur vor aufgehenden Bauteilen/Durchdringungen erforderlich (Randfixierung zur Aufnahme der horizontalen Kräfte)

Zum Themenfeld Flachdach-Praxis

Nachteile:

  • Hohe Gewichtsbelastung der tragenden Unterlage (Statik)
  • Aufbringen von Auflast bei Sanierungen nur nach statischer Berechnung
  • Durch Auflast zusätzliche Durchbiegung der Unterlage in Feldmitte (zum Beispiel Stahltrapezprofile), verstärkte Pfützenbildung möglich, Gefällendämmung, Gefällekeile erforderlich
  • Ggf. zusätzliche Kosten durch erforderliche Schutzschicht unterhalb der Auflast
  • Erschwerte Leckageortung durch bedeckte Abdichtungslage
  • Aufwändiges abräumen der Kiesschüttung im Reparatur- bzw. Sanierungsfall
(Quelle: Hans Peter Eiserloh)

Zum Tipp 4, Windsogsicherung, Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen

Letzte Aktualisierung: 27.08.2018