Sandwichpaneele für Dach und Wand

Unkonventionell, homogen und auffällig – so präsentiert sich die Gebäudehülle eines neuen Wohnhauses im Stadtteil Ofenerdiek in Oldenburg. Realisiert wurde sie mit Sandwichpaneelen für Dach und Wand. Sie sorgen für eine außergewöhnliche Optik, für eine zügige Montage und eine hohe Energieeffizienz.

Sandwichpaneele Kingspan Aufmacher
Eigentlich sind Sandwichpaneele das Material der Wahl für den Industriebau, anders bei unserem Objekt. Dank der farblich aufeinander abgestimmten Dach- und Wandelemente erscheint das Wohnhaus wie aus einem Guss. Fotos: Kingspan GmbH

Ofenerdiek erstreckt sich am nördlichen Stadtrand von Oldenburg (Niedersachsen). Der Ortsteil ist geprägt durch eine offene Bebauung aus Ein- und Zwei-Familienhäusern mit privaten Gärten. In diesem städtebaulichen Umfeld wurde letztes Jahr ein Doppelhaus mit besonderem Charakter fertiggestellt.

Innen bietet das Gebäude auf zwei Etagen nebst Dachgeschoss mit einer Wohnfläche von jeweils rund 85 m² ausreichend Platz für die Mieter. Für einen hohen Wohnkomfort sorgen offene Grundrisse, lichtdurchflutete Räume und ein Luftraum bis unter das Dach. Außen zieht das Wohnhaus mit einer einzigartigen Fassade die Blicke der Passanten auf sich. Die gesamte Gebäudehülle wurde mit Sandwichpaneelen umgesetzt.

Hohe Energieeffizienz

Sandwichpaneele Kingspan bei Nacht
Große Glasflächen sorgen für lichtdurchflutete Räume.

Bei der Realisierung des Gebäudes wurde ein möglichst niedriger Wärmedurchgangskoeffizient angestrebt, der dem Anspruch eines „Niedrigenergiehauses“ entspricht. Mit den Wandelementen konnte diese Anforderung problemlos erfüllt werden. Die Sandwichelemente verfügen in der gewählten Ausführung über einen QuadCore-Dämmkern, der eine hohe Dämmleistung bietet. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,018 Watt pro Meter und Kelvin (W/mK) erreichen die Paneele im Vergleich zu herkömmlich isolierten Systemen bei gleicher Dicke niedrigere U-Werte. In der gewählten Ausführung von zehn Zentimetern beträgt der Wärmedurchgangskoeffizient so 0,18 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m²K). Die Fassade birgt damit ein sehr hohes Energie-Einsparpotenzial. Zugleich zeichnen sich die Paneele mit QuadCore-Technologie durch ihr gutes Brandverhalten aus, das durch Sachversicherer wie FM Global zertifiziert ist.

Fassade mit Doppelfunktion

Insgesamt 400 m² Fassadenfläche wurden mit den QuadCore-Paneelen gestaltet. Den Wandaufbau bilden hierbei ein 17,5 cm starkes Kalksandsteinmauerwerk sowie eine acht Zentimeter dicke Luftschicht, die im Raster mit U-Profilen belegt ist. Auf dieser Unterkonstruktion sind die zehn Zentimeter starken Paneele von Kingspan befestigt. In der Luftschicht zwischen Mauerwerk und Paneele verlaufen Kabel für die Elektroinstallation, Rohre für die Wasserleitungen und die Abflüsse. Dadurch entfiel ein aufwändiges Schlitzen der Außenwände. Lediglich die punktuelle Durchführung der Kabel und Rohre ins Innere des Gebäudes war erforderlich. Innenseitig wurden die Wände mit einem Kalkzementputz und einem weißen Anstrich versehen.

Sandwichpaneele Pläne Kingspan
Die Pläne der Konstruktion.

Die Ausführung des Daches mit einer Fläche von 200 m² erfolgte mit dem trapezprofilierten Dachelement KS1000 RW. Das Paneel mit IPN-Dämmkern zeichnet sich durch seine guten brandschutztechnischen Eigenschaften aus. Gemäß DIN EN 13501-1 ist es in die Baustoffklasse B-s1,d0 eingestuft.

Katja Geßner

Den kompletten Beitrag lesen Sie in DDH 07.2019 .

Zum Fachbuch Regeln für Metallarbeiten :

Letzte Aktualisierung: 01.04.2019