Seit zwanzig Jahren auf Deutschen Dächern

Am 24. Juli standen die Werkstore am Braas Standort Buchen-Hainstadt offen: Das Dach-Ziegel Werk beging sein 20-jähriges Jubiläum mit einem Kundenevent sowie einem Tag der offenen Tür. Seit 1990 produziert Deutschlands bekannteste Marke für Dachbaustoffe aus Hainstädter Ton eine Vielzahl ihrer Dach-Ziegel-Modelle.

Mit der Übernahme des Hainstädter Familienunternehmens Rupp im Jahr 1990 leitete Braas einen strategisch wichtigen Schritt ein: die Ausweitung des bestehenden Produktportfolios von Dach-Steinen um Dach-Ziegel. Gerade in den Jahren nach der deutschen Wiedervereinigung war der Bedarf so groß, dass binnen weniger Jahre zwei Flächenziegelwerke für die Herstellung von Pressdachziegeln auf dem Werksgelände der Braas-Tochter RuppKeramik errichtet wurden. Die Flexibilität des Standorts zur Anpassung an die Marktgegebenheiten zeigte sich auch in den vergangenen Jahren. Nachdem im Jahre 2004 eine Produktionslinie wegen der Krise in der Baustoffbranche geschlossen werden musste, produziert diese nun seit 2006 kleinformatige Produkte für den Export nach Frankreich und England.

braas_buchen.jpg
Mit einem Tag der offenen Tür beging Braas das 20-jährige Jubiläum in Buchen-Hainstadt. Foto: Braas

Buchen-Hainstadt ist der Geburtsort so bekannter Dach-Ziegel-Modelle wie beispielsweise Rubin 11V oder Achat. Auch die erste automatische Qualitätsprüfung wurde hier entwickelt und gehört mittlerweile zu den hauseigenen Qualitätssicherungsstandards.

Mit rund 100 Mitarbeitern ist Braas derzeit einer der größten Arbeitgeber in der Region. Mehr als 100 Auszubildende absolvierten in den letzten 20 Jahren hier ihre Berufsausbildung. Auch im Bereich der Renaturierung ist Braas aktiv. So wurden bereits Teile der 1990 übernommenen Grube wieder aufgefüllt und für die Landwirtschaft nutzbar gemacht.

Letzte Aktualisierung: 31.08.2010