Sturmschneise mit Folgen

Sturmschäden am Dach sind gleich in mehrfacher Hinsicht fatal. Zum einen der Schaden an der Dachhaut, zum anderen die Folgeschäden in den darunter liegenden Räumlichkeiten und nicht zuletzt die daraus resultierende eingeschränkte Nutzbarkeit der Räume. Betroffene müssen deshalb gleich an mehreren Stellen aktiv werden. Davon kann die Schulleitung und das zuständige Schulamt in Schifferstadt ein Lied singen.

EVA-Bahn, Gebäudekomplex in Schifferstadt
Von dem verheerenden Sturmschaden der große Teiel der Stehfalzdeckung weggerissen hatte ist nach der Sanierung nichts mehr zu sehen. Heute schützt eine mechanisch fixierte EVA-Bahn den Gebäudekomplex in Schifferstadt. Fotos: alwitra

Mitte Juni 2019 hinterließ ein Unwetter mit orkanartigen Böen eine gut 1 Kilometer breite Schneise von Böhl-Iggelheim bis Waldsee im Rhein-Pfalz-Kreis. Dächer wurden abgedeckt, Bäume entwurzelt und Autos beschädigt.

Am heftigsten getroffen wurde das Schifferstadter Gymnasium im Paul-von-Denis-Schulzentrum. Teile der Dachdeckung aus Stehfalzblechen wurden von der Schalung gerissen, wie ein Blatt Papier aufgerollt und teilweise komplett vom Dach weggeweht.

In nur vier Tagen wurden die Dachteile mit Hilfe eines Krans geborgen. Gleichzeitig sicherte man die gesamte Fläche des S-förmigen Tonnengewölbedaches mit einer Notabdichtung gegen das Eindringen von Feuchtigkeit.

Denn bis zum Start der Sanierungsarbeiten sollte noch einige Zeit vergehen. Schließlich musste zunächst durch einen Sachverständigen der Versicherung der gesamte Schaden erfasst und begutachtet werden.

Durchdachtes Sanierungskonzept

Gemeinsam mit dem Architekturbüro Horlacher GmbH, Neuhofen, entwickelte die Kreisverwaltung in Ludwigshafen ein Sanierungskonzept für das dreiteilige Tonnendach. Schnell war klar: Eine Stehfalzdeckung als Abdichtung kam nicht mehr infrage. Da es sich bei dem Dach um eine Kaltdachkonstruktion handelt, die über die oberste Geschossdecke gespannt ist, musste nur die Abdichtung erneuert werden. Was einfach klingt, war im Detail anspruchsvoll und herausfordernd.

Das Sanierungskonzept sah den Einsatz eines Dachabdichtungssystems vor, bei dem alle zum Einsatz kommenden Produkte optimal aufeinander abgestimmt sind.

Erfahrene Handwerker

Ausgeführt wurde die Sanierung der Dachfläche von der Isobau GmbH aus Neuhofen. Das auf Flachdachabdichtungen und Dachbegrünungen spezialisierte Unternehmen startete im Januar 2020 mit den Arbeiten auf dem Tonnendach des Gymnasiums. Im ersten Schritt tauschten die Dachhandwerker die alten Rinnen gegen neue aus. Hierzu wurde an den Traufen die vorhandene Abdichtung angehoben und gekürzt. Anschließend konnten die neuen Rinneisen fixiert und nachfolgend die Rinnen eingehängt werden.

Um zu verhindern, dass während der Sanierungsarbeiten Feuchtigkeit im Traufbereich in die Dachkonstruktion eindringt, wurde eine Notabdichtung unter den Stehfalzblechen bis zum Traufende verlegt und zusätzlich linear-mechanisch befestigt. Anschließend begannen die Dachdecker mit dem abschnittsweisen Entfernen der Stehfalzdeckung bzw. der Notabdichtung. Auf die komplett freigelegte Holzbrettschalung folgte zunächst ein Glasvlies als Brandschutzlage. Aufgrund der Empfehlung durch die Isobau GmbH entschieden sich Planer und Bauherr bei der Sanierung der Tonnendachflächen in Schifferstadt für ein spezielles Abdichtungssystem. Konkret: eine EVA Bahn mit Hochpolymerlegierung aus Ethylen-Vinyl-Acetat-Terpolymer (EVA) und Polyvinylchlorid (PVC) als vollwertige Dichtschicht auf der Ober- und Unterseite.

Durch die mittige Verstärkung erfüllt die Bahn alle Anforderungen für die mechanische Befestigung.

Meachnisch fixiert mit Tellerankern

Da bei der Sanierung der Dachflächen auf dem Tonnendach des Gymnasiums die Dachbahnen mechanisch in der Holzbrettschalung fixiert werden konnten, war die homogene EVA-Dachbahn mit Verstärkung die ideale Bahn für die geplante Neuabdichtung.

Josef Löcherbach

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in DDH 19/2020.



Typische Schäden am Dach

In dieser Auflage finden Sie über 200 Schadenfälle aus allen Leistungsbereichen des Dachdeckerhandwerks. Diese zeigen, welche Schäden in Bezug auf die jeweilige Ausführungsart typisch sind.

Letzte Aktualisierung: 05.10.2020

Konkret und aktuell: Unsere Praxis-Tipps

Das Regelwerk komplett



Mit exklusivem Onlinezugang zum Regelwerk und Loseblattsammlung in zwei Ordnern, die alle Fachregeln, Hinweise und Merkblätter enthält. Jetzt bestellen