Velux übernimmt Jet

Die Velux-Gruppe und der niederländische Finanzinvestor Egeria haben eine Vereinbarung bezüglich des Verkaufs der Jet-Gruppe an die Velux-Gruppe getroffen.

Velux Übernahme Jet
Vor Abschluss der Transaktion muss die Übernahme noch durch die Wettbewerbsbehörden in Deutschland und Österreich genehmigt werden. Foto: Jet Gruppe

Die Entscheidung zur Übernahme der JET-Gruppe, einem führenden, europäischen Anbieter von gewerblichen Tageslichtsystemen, entspricht der Wachstumsstrategie der Velux-Gruppe und deckt insbesondere das Wachstumsziel im Geschäftsbereich Nichtwohnungsbau bei Tageslichtsystemen ab. Der Erwerb der JET-Gruppe ist nach der im April verkündeten Übernahme der WASCO-Gruppe, einem US-amerikanischen Hersteller von Dachfenstern, die zweite Übernahme der Velux-Gruppe in diesem Jahr.

„Wir haben sehr positive Gespräche mit Egeria und der JET-Gruppe gehabt. Sofort haben wir gemerkt, dass die Ziele und die Kultur der JET-Gruppe sich mit denen in unserem Unternehmen sehr gut ergänzen. Durch die Übernahme der JET-Gruppe werden wir unsere Position innerhalb des gewerblichen Marktes in mehreren Ländern stärken und einige neue Produktkategorien zu unseren gewerblichen Angeboten in Europa hinzufügen können”, sagt David Briggs, Vorstandsvorsitzender der Velux-Gruppe.

Der gewerbliche Bereich besteht aus zwei wesentlichen Segmenten:

  • einem architektonischen Verglasungssegment, das einen größeren Fokus auf Design legt, wobei Architekten eine erhebliche Rolle bei der Auswahl des Glases oder den Acrylverglasungslösungen spielen
  • einem gewerblichen Flachdachsegment, das fast nur Acryllösungen wie Lichtkuppeln oder durchgehende Dachfenster (CRLs) beinhaltet

Die beiden Bereiche unterscheiden sich stark in ihren Kundengruppen und Verkaufsprozessen. Das Velux VMS Geschäft besitzt eine starke Präsenz im architektonischen Verglasungssegment, während JET eine führende Marktposition im gewerblichen Flachdachsegment innehat.

„Wir freuen uns darauf, Teil der Velux-Gruppe zu werden und sehen bereits jetzt viel Wachstumspotential, um unser europäisches Geschäft weiter zu stärken. Dies wird unseren Kunden und Mitarbeitern zu Gute kommen”, sagt Ralf Dahmer, CEO der JET-Gruppe. Mark Wetzels, Partner bei Egeria, ist ebenfalls mit der Transaktion zufrieden: „Ich bin von der Velux-Gruppe begeistert und bin zuversichtlich, dass diese Kombination für beide Seiten, ihre Mitarbeiter und ihre Angebote am Markt, zufriedenstellend sein wird.“

„Mit der Übernahme der JET-Gruppe werden wir sofort einer der führenden Anbieter im gewerblichen Markt in Europa. Wir werden unsere VMS-Geschäftstätigkeiten mit der JET-Gruppe zusammenschließen und einen neuen gewerblichen Geschäftsbereich bilden, der weiteres Marktwachstum generieren kann. Wir sehen auch Chancen bei der Verbesserung des Großhandelsgeschäfts von JET durch den Verkauf einiger Produkte durch das Vertriebsnetz von Velux, wobei dies zu mehr Umsätzen unserer Vertriebspartner führen wird. Velux hat sich immer auf Tageslicht und Frischluft konzentriert, um bessere Lebens- und Arbeitsumgebungen bieten zu können. Die Übernahme von JET hilft uns dabei, Skaleneffekte auszunutzen und unsere Geschäftstätigkeit in einem vollkommen neuen Geschäftssegment zu erweitern”, sagt David Briggs, Vorstandsvorsitzender der Velux-Gruppe.

Dachfenster-Konkurrent Roto baut um

Letzte Aktualisierung: 11.10.2018