Von Bunt bis Biber

Historisches Bauwerk, Sakralbau und ein Einfamilienhaus – so unterschiedlich diese Sanierungen auch sind, in der Jurysitzung zum Sanierungspreis 15 haben sich genau diese Objekte durch eine außergewöhnliche Leistung durchgesetzt.

Sanierungspreis SteildachScreenshot

Steildachtechnik par excellence – einmal mehr bewies der Sanierungspreis 15 wie vielfältig und zugleich komplex der Beruf Dachdecker ist. Anfang Juli konnte sich die gewählte Fachjury in der Kategorie Steildach davon überzeugen und wählte aus den zehn Finalisten die drei eindrucksvollsten Bewerbungen. Drei Projekte setzten sich durch: die Sanierung einer Kirche mit Biberschwanzziegeln und Kupferdeckung, einer dem Ursprung nachempfunden Schieferdeckung an einem weltbekannten historischen Gebäude und die energetische Sanierung mit Wohnraum- und Nutzflächenerweiterung eines Einfamilienhauses.

Überzeugt hat zum einen die umfangreiche Sanierung einer Kirche durch eine gutes Sanierungskonzept in Kombination mit einer detaillierten Umsetzung der Neudeckung, eingereicht durch Dachdecker- und Klempnermeister Norbert Heinzlmeier.

Neben der klassischen Dachdeckung mit rund 25.000 Kirchenbibern war auch ein hohes Know-how an Klempnerwissen gefragt. Die Heinzlmeier GmbH sanierte rund 650 m² Fläche mit Geradschnitt-Biber mit gerundeten Ecken. Dabei hatte die Kirche alles zu bieten, was das Dachdeckerherz begehrt: besonders anspruchsvolle Details wie die Apsis als Halbkegel, vier Fledermausgauben, gemörtelte Firste und Orte. Den krönenden Abschluss bilden die Spenglerarbeiten an der Turmzwiebel, die komplett neu mit Kupfer eingedeckt wurde

Sehen Sie sich die Projekte in der beigefügten PDF an und voten Sie für Ihren Favoriten auf www.sanierungspreis.de !

Michael Zenk

Letzte Aktualisierung: 01.09.2015