Wollkleid für Miele

Höchste Anforderungen an den baulichen Brandschutz und ein enger Zeitplan auf insgesamt 13.000 m² Dachfläche: Mit Steinwolle-Dämmplatten und einer mehrlagigen bituminösen Abdichtung rückte DDM Brockhaus einem neuen Hochregallager auf den Leib.

Miele Aufmacher
Für das Team der Brockhaus Bedachungen GmbH hieß es auf rund 13.000 m²: Dichten, Dämmen, Befestigen. Für Letzteres nutzten die Dachdecker einen Setzautomaten, der das Dachpaket mittels Saumbefestigung mit dem Baukörper verbindet. Fotos/Zeichnungen: Rockwool

Eine konstant gute Absatzentwicklung und die zunehmende Direktbelieferung von Händlern aus Deutschland und europäischen Nachbarländern machte die Investition in zusätzliche Lagerkapazitäten für Ersatzteile und Zubehör notwendig. Im März 2015 begannen daher die Arbeiten an dem neuen zentralen Ersatzteillager: Der Neubau entsteht auf einem 5 ha großen, firmeneigenen Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zum Werkgelände und nimmt eine Grundfläche von etwa 130 m x 110 m ein. Der höchste Gebäudeteil ist rund 27 m hoch, an elf Laderampen können Lastwagen mit Waren beladen werden. Der Komplex umfasst ein modernes Hochregallager mit rund 19.000 Palettenstellplätzen, ein Behälterlagersystem mit circa 43.000 Behälterstellplätzen, mehrere Multifunktionsflächen sowie Verwaltungs-, Technik- und Sozialräume. Flächen, die Dachdeckermeister Reinhard Brockhaus, Geschäftsführer der Brockhaus Bedachungen GmbH aus Gütersloh, vor allem „von oben“ kennt, dies dafür aber umso genauer. Seit Mitte Juni 2015 ist er mit seinem Team auf den Flachdächern des neuen Lagers zugegen.

Energieeffizient, brandlastarm, regensicher

Insgesamt vier Dachflächen mit unterschiedlichen Aufbauten musste das Brockhaus-Team dämmen und abdichten, wobei die Anforderungen für jedes Bauteil die gleichen waren: eine energieeffiziente Ausführung, Brandschutz gemäß DIN 18234 als Anforderung der Industriebaurichtlinie sowie die zuverlässige Ableitung des Regenwassers auf sämtlichen Dachflächen. Insgesamt mussten die Mitarbeiter der Brockhaus Bedachungen GmbH rund 13.000 m² dämmen und abdichten. Den Anfang machten das Hochregallager und das Behälterlager mit jeweils einer Dachfläche von etwa 3.500 m². „Die Tragschale bildeten hier Trapezprofile mit einem zweiprozentigen konstruktiven Gefälle. Nachdem die Profilhohlräume um alle kleinen, mittleren und großen Durchdringungen wie etwa Lichtbänder mit Brandschutz-Profilfüllern aus nicht brennbarer Steinwolle abgeschottet waren, haben wir zunächst eine brandlastarme und kaltselbstklebende Dampfsperre verlegt "...

Andreas Gebing

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in DDH 15.2016.

Letzte Aktualisierung: 30.08.2016

Marktübersicht Kunststoff-Dachbahnen

Marktübersicht TPO, FPO, EVA, EPDM – Abkürzungen, hinter denen sich Kunststoff-Dachbahnen verbergen und damit Werkstoffe, die sich seit Jahrzehnten bewährt und weiterentwickelt haben. Unsere aktuelle Übersicht.