Umfrage ZDH: Auswirkungen der Corona-Krise bei Handwerkern

Um die Folgen der Corona-Pandemie für die Handwerker zu beurteilen, hat der ZDH im Zeitraum von 3 Tagen fast 5000 Betriebe befragt. Dachdecker sind nicht so stark betroffen.

Umfrage ZDH Corona Betriebe
Handwerk gesamt in Prozent der teilnehmenden Betriebe Grafik: ZDH Quelle: ZDH

Die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland und Europa hat zu drastischen Einbrüchen bei der Geschäftstätigkeit der Handwerksbetriebe geführt. So berichten aktuell drei von vier Betrieben von coronabedingten Umsatzrückgängen (77 Prozent). Im Gesamthandwerk sind die Umsätze der betroffenen Betriebe dabei um durchschnittlich 53 Prozent zurückgegangen. In den einzelnen Handwerksbranchen ist das Bild etwas differenzierter:

So minimieren Sie das Ansteckungsrisiko
  •  Waschen Sie sich regelmäßig und sorgfältig die Hände.
  •  Desinfektionsmittel sind eine gute Unterstützung.
  •  Halten Sie sich an die Husten- und Nies-Etikette. 
  •  Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu Erkrankten.
  •  Verzichten Sie auf das Händeschütteln.

Am häufigsten von Umsatzeinbrüchen betroffen sind die Gesundheits-die Kfz- und die persönlichen Dienstleistungshandwerke wo jeweils mehr als 90 Prozent der Betriebe von Umsatzrückgängen berichten. Die prozentual höchsten Umsatzrückgänge gibt es unter den betroffenen Betrieben ebenso bei persönlichen Dienstleistern (88 Prozent) und den Gesundheitshandwerken (76).

Derzeit noch am geringsten fällt die Betroffenheit in den Bauhauptgewerken bisher aus. Hingegen hat sich die Personalsituation am merklichsten in den Bauhauptgewerken verschlechtert. Die Versorgungslage für Materialien, Vorprodukte, Komponenten und Betriebsmittel hat sich ebenfalls in den Bauhauptsowie den Handwerken für den gewerblichen Bedarf am deutlichsten im Vergleich zur Vorwoche verschlechtert.

Auf Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld setzen vor allem die Gesundheitshandwerke und die Bauhauptgewerke.

Quelle: ZDH

Hier können Dachdecker Hilfspakete der Länder beantragen:

Letzte Aktualisierung: 01.04.2020