Auditorium der Sachverständigentagung der Dachdecker 2021
Die Festhalle in Ochtendung bot ausreichend Platz für ausreichend Abstand zur Wahrung der Corona-Regeln. (Quelle: DDH)

Markt

07. December 2021 | Teilen auf:

Barriere, Brand und Leckagen

Ochtendung: Brandschutz, PV, Gründach und Blower-Door: Rund 100 Dachdecker und Sachverständige informierten sich in Ochtendung und im Live-Stream über Aktuelles aus der Fachtechnik.

Traditionsgemäß erstreckte sich die Sachverständigentagung auch in Coronazeiten über drei Tage. Die Moderation übernahmen Michael Zimmermann, Vizepräsident des ZVDH, und Christian Anders, Bereichsleiter Technik des ZVDH. Den Auftakt als Referent machte Ulrich Koch, Geschäftsführer des Fachverbandes für Tageslicht und Rauchschutz e. V. Er thematisierte den Brandschutz auf großflächigen Dächern und erklärte die Anforderungen der Musterbauordnung hinsichtlich der Planung, Bemessung und Ausführung. Lothar Henzler, ö. b. u. v. Sachverständiger für das Dachdecker- und Klempnerhandwerk, erklärte, was vor der Beauftragung, der Planung und Errichtung von Photovoltaikanlagen sichergestellt werden müsse. Hier seien vor allem zu nennen: die erforderliche Sachkunde des Planers  und die Qualifikation der ausführenden Unternehmen. Welche Schäden sonst eintreten können, dokumentierte Henzler wie gewohnt mit „amüsanter“ Bilderstrecke.

Moderator und Dozent Christian Anders nach der Vorstellung von Fliesenlegermeister Walter Gutjahr: „Wir müssen mehr gewerkeübergreifend denken." (Quelle: DDH)

Prüfung vor Abnahme

Den zweiten Tag eröffnete Walter Gutjahr, ö. b. u. v. Sachverständiger für Fliesen-und Plattenarbeiten. Er dokumentierte typische Schäden und Reklamationen an Plattenbelägen. Erfahrungen und Schäden bei Dachbegrünungen waren Thema von Dipl.-Ing. Daniel Westerholt, Referent für Projektarbeit Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG). 

Aus dieser Perspektive sieht es aus, als sei alles normal, aber die Abstände wurden eingehalten. (Quelle: DDH)
Zwei, die sich mit Luftdichtheit auskennen: Michael Zimmermann, Vizepräsident des ZVDH, stellt Holger Merkel vor. (Quelle: DDH)

Kritische Leckage

Holger Merkel, Geschäftsführer bei der bionic3 GmbH, ist Fachkraft für Differenzdruckmesstechnik (HwK) und Blower-Door-Referent. Er machte sich auf die Suche nach der kritischen Leckage. Anhand von eigenen Erfahrungen verdeutlichte er, dass nicht unbedingt die großen Leckagen auch die größten Auswirkungen haben. Jan Redecker, Technischer Referent beim ZVDH, informierte über die wesentlichen Änderungen und die Einspruchszahlen beim Gelbdruck Entwässerung.

Jan Redecker brachte Licht ins Dunkel der Einspruchsberatung. (Quelle: DDH)

Barriere und Brand

Tag drei hatte noch zwei viel diskutierte und spannende Themen, die aktuelle Probleme aufgreifen, auf der Agenda. Christian Anders widmete sich den barrierefreien Übergängen. Dazu erklärte er die Inhalte und Zielsetzungen der ZVDH-Planungshilfe, des Verbändemerkblattes sowie der technischen Regelwerke.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in DDH 15.2021.

zuletzt editiert am 07.12.2021