Fassade

02. December 2010 | Teilen auf:

Luftdichtheitsmessung in der Praxis

Für Neubauten und energetische Gebäudemodernisierungen: Bereits kleinste Lücken in der Luftdichtheit von Gebäuden können zu erheblichen Schimmelpilz- und Feuchteschäden, störender Zugluft, verringertem Schallschutz und zu Energieverlusten führen.

Ein Luftdichtheitsnachweis nach Fertigstellung der luftdichten Ebene erlaubt zudem die Berechnung eines niedrigeren Jahresprimärenergiebedarfs nach EnEV. Folglich dient die Luftdichtheitsmessung nicht nur der Eigen-/Fremdkontrolle der handwerklichen Leistungen, sondern ermöglicht auch Einsparungen bei der Bau- und/oder Anlagentechnik und hilft, gerichtliche Auseinandersetzungen über Baumängel zu vermeiden.

Der Themenband "Luftdichtheitsmessung in der Praxis", herausgegeben vom Institut für Bauforschung e. V. (IFB), vermittelt in kompakter und verständlicher Darstellung die erforderlichen Kenntnisse für eine fachgerechte, gebäudespezifische Planung und Ausführung von Luftdichtheitsmessungen. Zahlreiche Projektbeispiele für Luftdichtheitsmessungen bei verschiedenen Gebäudetypen im Neubau und Bestand helfen zudem bei der richtigen Auslegung eigener Messergebnisse und Empfehlung von Sanierungsmaßnahmen.