Aufgrund seines Gewichts wird ein FDA stets per Kran auf das Dach gehoben, dazu hat er serienmäßig verbaute Montageösen. Foto: Roto
Aufgrund seines Gewichts wird ein FDA stets per Kran auf das Dach gehoben, dazu hat er serienmäßig verbaute Montageösen. Foto: Roto

Produkte

17. February 2021 | Teilen auf:

Neuauflage Flachdachausstieg

Komfortabel, sicher und schnell soll der Einbau eines Flachdachausstiegs (FDA) sein. Aus diesem Grund hat die Roto Frank Treppen GmbH ihre Flachdachausstiege noch weiter optimiert. Bereits beim Aufmaß wird der Dachdecker unterstützt.

Er erhält nun mit jedem Flachdachausstieg eine Einbaulehre, mit der er die genaue Deckenstärke messen und diese schnell und einfach auf den FDA übertragen kann. Zudem hat der Hersteller mit innovativen Aufsetzwinkeln eine Hilfestellung geschaffen: Die Marktneuheit wird an der zuvor gemessenen Position angebracht, erleichtert das Absenken des FDA an die richtige Stelle und sichert den optimalen Sitz im Dach. Dank der ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Stufenkeile lässt sich der FDA außerdem präzise ausrichten. Beim Dämmen und Abdichten eines Flachdachausstiegs sind Profis an bestimmte Normen und Vorschriften gebunden, in der Umsetzung aber frei. So schleichen sich jedoch leichter Fehler ein, die zu Kondensatbildung führen können. Mit dem neuen Anschlussprofil lässt sich die Dämmung mit wenigen Handgriffen schnell und einfach in die dafür vorgesehene Stelle einschieben. Abschließend wird bauseitig noch die Dachhaut an den FDA angedichtet. Wer möchte, nutzt außerdem die ab Werk und auf Maß zugeschnittene Klemmschiene zum Klemmen der Dachhaut.

www.roto-treppen.de