Pascale Kaulartz
Optimistisch und jetzt gelassen: Pascal Kaulartz feierte im April zehnjähriges Betriebsjubiläum. Foto: DDH

Porträts

06. June 2018 | Teilen auf:

Start-up aus der Eifel

Mitte April 2018 feierte Pascal Kaulartz zehnjähriges Betriebsjubiläum. In der kurzen Zeit ist er der Dachdecker Nummer eins in der Eifel geworden. Doch in den Gründungsjahren musste er Lehrgeld zahlen.

schicken Website

Das ist aber aktuell der einzige kleine Wermutstropfen. Denn Dachdeckernachwuchs findet Kaulartz genügend. Sein guter Ruf spricht sich herum. Zurzeit beschäftigt er in seinem 14-Mann-Betrieb vier Azubis – ein lobenswerter Schnitt.

BBZ

Angebote sicher und schnell kalkulieren mit den DDH Zeitwerten

Unterstützung von Familie Janssen

Gut gerüstet in Sachen Menschenführung ging es dann 2008 richtig los. Schon früh setzte der Dachdecker auf eine moderne Website, Marketingmaßnahmen wie Trikotwerbung bei den örtlichen Fußballvereinen oder Aufsparren-Dämmsysteme als gute Alternative beim Dachgeschossausbau. Das sprach sich herum, das Geschäft lief sehr gut an. Doch der Verdienst war gering. Denn in Sachen Betriebswirtschaft hatte Kaulartz keine praktischen Erfahrungen, trotz Businessplan. „Als Existenzgründer lernt man zwar viel, aber wenn der Steuerberater sagt 'Für deine Ausgaben verdienst du viel zu wenig‘, dann bist du schon alarmiert.“ Also musste er etwas ändern. Entscheidend für die wirtschaftliche Wende war der Wechsel zu einem überregionalen Händler: Janssen aus Mönchengladbach.

Johannes Messer

Den kompletten Beitrag lesen Sie in DDH 12.2018.