News

10. November 2020 | Teilen auf:

Steico SE: Investition in weiteres Wachstum

Der Steico Konzern (ISIN DE000A0LR936) hat Anfang November 2020 ein 16,5 ha großes Grundstück im polnischen Gromadka (ehemals Gremsdorf) für rund 1,2 Mio. € erworben. An diesem Standort ist der Aufbau einer weiteren Produktionsstätte für Holzfaser-Dämmstoffe geplant.

Das Grundstück liegt rund 70 km östlich von Görlitz, verkehrsgünstig direkt an der polnischen A4, und ist Bestandteil eines ehemaligen Flughafens, der aktuell in ein Gewerbegebiet umgewandelt wird. Neben der verkehrsgünstigen Anbindung zeichnet sich der Standort durch eine gute Verfügbarkeit von Holz und qualifizierten Arbeitskräften aus.

Steico plant die Errichtung eines neuen Werkes mit zwei Produktionslinien zur Herstellung von flexiblen HolzfaserMatten sowie stabilen Holzfaser-Dämmstoffen aus dem Trockenverfahren. Hierzu sollen neue Anlagenteile mit vorhandenen Komponenten ergänzt werden, die Steico in der Vergangenheit bei verschiedenen Okkasionen erworben hat. Neben den reinen Produktionsanlagen beinhalten die Planungen die Errichtung der Produktionshallen, des Holzplatzes, eines Biomassekessels, der Zerfaserung und Trocknung sowie den Bau von Lagergebäuden und sonstiger Infrastruktur. Die voraussichtliche Gesamtinvestitionshöhe wird nach aktuellen Einschätzungen zwischen 60 und 70 Mio. € betragen.

Nach jetzigem Stand soll Mitte 2021 mit dem Bau begonnen werden. Die Produktionsaufnahme wird für Ende 2022 angestrebt. Mit dem Investment möchte die Steico Gruppe ihre Position als Weltmarktführer bei Holzfaser-Dämmstoffen deutlich ausbauen und für zu erwartende Nachfragesteigerungen gerüstet sein.