Geschäftsführerwechsel beim FVLR: Thomas Hegger (hinten) übergibt den Staffelstab an Ulrich Koch. Foto: FVLR Fachverband Tageslicht und Rauchschutz e.V., Detmold

News

15. October 2020 | Teilen auf:

Thomas Hegger übergibt FVLR-Geschäftsführung an Ulrich Koch

Der FVLR Fachverband Tageslicht und Rauchschutz e. V. wurde 1982 gegründet. Er repräsentiert die deutschen Hersteller von Lichtkuppeln, Lichtbändern sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. Sie beraten Planer und Anwender umfassend und leisten aktive Hilfestellung bei der Projektierung, Ausführung und Wartung von Tageslicht-Dachoberlichtern sowie Rauch- und Wärme-Abzugsanlagen.

Über Jahrzehnte hat Thomas Hegger daran mitgewirkt, die Fachwelt zu informieren. Zahlreiche FVLR-Publikationen sind daraus über die Jahre hervorgegangen. „Aufklärungsarbeit war mir immer ein großes Anliegen“, betont der Diplom-Ingenieur. Die Annahme, dass wichtige Themen wie Rauchschutz und die Auswirkungen von Brandrauch in der breiten Öffentlichkeit ausreichend bekannt sind, sei nicht richtig. Viele Bürger seien auf den Ernstfall nicht vorbereitet, da sie Brandszenarien nur aus Filmen kennen. „Selbst Architekten, Planern und Bauherren fehlt es häufig an technischen und rechtlichen Grundlagen, um die richtigen Vorkehrungen zu treffen“, weiß Hegger.

Große Fußstapfen, in die Ulrich Koch zum Jahresbeginn tritt. Aber auch der „Neue“ bringt hohe Expertise in den Bereichen Normung und Marktentwicklung mit, wirkt seit Mitte 2017 als Referent für die Bereiche Tageslicht und Rauchschutz bei der FVLR GmbH. Seine Liste an Engagement in europäischen, nationalen Normausschüssen und Arbeitskreisen für Tageslicht- und Entrauchungsprodukte und deren Anwendung ist lang. „Wir haben hier ein großes Fundament, auf das wir aufbauen können“, bedankt sich Koch für die Arbeit seines Vorgängers. „Die erfolgreiche Aufklärungsarbeit fortzuführen und mit neuen Themen und Herausforderungen – aktuell ist mit Corona beispielsweise das Thema Homeoffice und Tageslicht stark in den Fokus gerückt – zu besetzen, wird unsere Zukunft sein“, freut sich Ulrich Koch auf die neue Aufgabe.