Dachdecker auf der IdeenExpo
Der Stand der Dachdecker war auf der IdeenExpo gut besucht. (Quelle: wirdachdecker.de)

News

15. July 2022 | Teilen auf:

Dachdecker setzten Maßstäbe

Es war eine echte Premiere, und die hat funktioniert. Erstmals nahmen die Handwerkskammern und die Verbände, wie der Landgesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Niedersachsen-Bremen, mit einem Gemeinschaftsstand an der IdeenExpo in Hannover teil.

Es ist Freitag, der Tag vor dem großen Messefinalwochenende. Nach einem Regen-Intermezzo am Vortag gibt die Sonne wieder alles. Kaum schlägt die Uhr 9, da strömen sie auf das Gelände und schieben sich durch die Hallen, die kleineren und größeren Leute, Schulklassen mit ihren Lehrkräften, aber auch Familien mit ihren Sprösslingen. Ausprobieren, Entdecken und Forschen – das geht in jedem Alter. Und die IdeenExpo hält für alle Angebote bereit.

Kran ist ein echtes Magnet

Vom Parkhaus aus geht es durch den Skywalk zum Messegelände. Taschenkontrolle, dann geht es zur großen Freitreppe mit Blick auf die Showbühne. Noch herrscht auf den Brettern da draußen Ruhe. Dafür hört man den Kran der Dachdecker. Der steht vor einem der Eingänge zur Halle 9 und hat gleich zum Tagesstart richtig zu tun. Mit der Arbeitsbühne bringt er Gäste über die Dächer der Messe in luftige Höhen. Dachdecker müssen das können, denn die sind nun mal fast immer obenauf.

Eben schaut der elf Jahre alte Lukas mit Hindrin und Lara vorbei. Rauf? Na klar, wobei: „Ich schreie gleich“, kichert Lara sich selber Mut zu, „Ich habe etwas Höhenangst“, gesteht sie. Macht nichts. Künftige Handwerkerinnen sind tapfer, aber auch immer auf Sicherheit bedacht. Dafür sorgen Alexander Mähler, Johanna-Sophie Rieger und Douglas Kronberg. Kranführer ist Mirco Wald. Und der bringt die drei Kinder auf 32 Meter Höhe und sicher wieder runter. Und? „War ok, die Aussicht war toll“, meint Lara noch etwas zurückhaltend, aber Lukas ist begeistert: „Es ist total schön hier“, sagt er und hat von oben sein nächstes Ziel erspäht: „Ich gehe jetzt zum Tauchcontainer“, erklärt er, und weg sind sie, die drei, während sich die Arbeitsbühne des Krans mit der nächsten Gruppe füllt. Höhentauglichkeit testen mit einem Schuss Nervenkitzel. Am Ende der Messe wird der Kran mehr als 4000 Menschen wie ein Aufzug in die Luft befördert haben. Tatsächlich könnte er, das lernen wir von der Projektleiterin des Landesinnungsverbandes Brigitte Rieger, bis zu 52 Meter Höhe erreichen, um Material zu transportieren oder für Arbeiten etwa an Kirchtürmen.

Bauen im Akkord: Über 2000 Dachgärten to go

Am Stand der Dachdecker als Teil des Gemeinschaftsstands der Kammern und Verbände wird derweil kräftig Hand angelegt. Die Dachgärten to go sind schon vorproduziert, lediglich der Boden sowie eine Folie zum Auskleiden fehlen. Eine Übung, die die Ausprobierer allesamt meistern. Eben sind zwei siebte Klassen der Heisterbergschule in Hannover eingetroffen. Ein paar der Schüler machen sich gleich ans Werk, während ihr Lehrer Holger Döding alles im Blick hält: „Für die Schüler ist das hier immer ein schönes Erlebnis“, sagt er. Wenn dabei noch Berufsfindung passiere, sei das wunderbar. Der Lehrplan der Schule sehe im Rahmen der Berufsvorbereitung unter anderem Betriebsbesichtigungen vor.

Es wird laut am Stand: Schieferplatten werden zu Herzen, mit Akkuschraubern geht es an die Dachgärten im tragbaren Format. Eben nimmt sich der 14 Jahre alte Enes der Sache an. „Ich mache das jetzt zum ersten Mal“ erklärt er. Dafür aber ziemlich gut. Damit das so läuft, kümmern sich Heiner Lüpkemann, Mike Janetzko und Nils Dreeke um die Gäste am Stand. Dreeke ist selber Auszubildender im dritten Lehrjahr. Er hat bereits ordentlich Dachgärten gebaut. „An die 100 waren das bestimmt“, sagt er. Alles nachhaltige Botschafter für das Handwerk, denn mit den Dachgärten im Kleinformat gibt es Kressesamen und Substrat mit nach Hause.

Das Dachdecker-Team auf der IdeenExpo. (Quelle: wirdachdecker.de)

Aus den Hallenlautsprechern dröhnen immer wieder Mitteilungen der Messleitung. Immerhin läuft auf verschiedenen Bühnen ein Nebenprogramm. Gleich soll Alexander Mähler auf der Karrierebühne in Halle 9 mit dem Moderator über das Handwerk plaudern und ein interaktives Handwerksquiz auflösen. Aufgeregt ist der Jugendbeauftragte des Landgesinnungsverbandes nicht. Reden, den Kids im Publikum seinen Job erklären, das kann er. Und am Ende gibt’s Applaus für ihn und den Sieger des Quiz.

Blickfang und Besuchermagnet: Der Kran der Dachdecker. (Quelle: wirdachdecker.de)

Die IdeenExpo, das ist ein Ideenpool, in den sie alle etwas einbringen, sich aber auch daran bedienen. An diesem Tag sprechen wir mit vielen Menschen, Ausprobierern, Könnern, echten Handwerksaspiranten und jenen, die jungen Menschen an Berufe heranführen. Schon an Tag sieben sind sich die Protagonisten am Ende einig: „Wir sind hier ein ganz tolles Team, die Teilnehmenden sind vom Dachgarten to go begeistert. Also, wir sind wirklich sehr zufrieden“, sagt etwa Brigitte Rieger. „Unser Ansatz, gemeinsam anzutreten, die Kammern, Verbände und alle Mintberufe im Bau und Ausbau an einem Stand zu sammeln, war ein großartiger Gedanke. Das Konzept ist voll aufgegangen“, erklärt Cornelia Höltkemeier von der Landesvereinigung Bauwirtschaft Niedersachsen. Gerade die Zusammenarbeit der Kammern sei erstmals so richtig wahrgenommen worden. In zwei Jahren werde das Handwerk wieder dabei sein.

zuletzt editiert am 29.07.2022