Fassade eines Logistikzentrums bekleidet mit grauen Sandwichpaneelen, am Dachrand montierter Seitenunfallschutz (Geländer)
Der Vorteil der Variante Ankerplatte mit Klammerprofil ist die nach DIN EN 1090 zertifizierte Wiederverwendbarkeit. (Quelle: Hakos)

Produkte

1. June 2022 | Teilen auf:

Mehrfach einzuhängen

Beim Bau eines Logistikzentrums in Bomlitz hat Hakos für sicheres Arbeiten auf dem Dach gesorgt und insgesamt 936 m Seitenunfallschutz geliefert. In technischer Hinsicht stellte dieses Bauvorhaben das Team des Herstellers nicht vor Herausforderungen: Die Montage des Seitenunfallschutzes erfolgte auf Sandwichelementen der Fassade. Um optimale und kundenorientierte Lösungen anbieten zu können, verfügt dieser Seitenunfallschutz für diese Art der Montage über zwei Varianten: Ankerplatte mit Klammerprofil oder Ankerelement. Da die Ankerplatten am Gebäude verbleiben, kann bei Bedarf der Pfostenhalter wieder eingehängt und der Seitenunfallschutz standfest und ohne großen Aufwand erneut montiert werden. Das Ankerelement ist eine Weiterentwicklung. Diese Ankerelemente sind, im Gegensatz zu den Ankerplatten, nicht aus 6 mm Stahl, sondern aus 3 mm verzinktem Stahlblech. Sie werden aus einem Stück gefertigt und sind nicht micro- sondern normal verzinkt. Dadurch sind die Ankerelemente sehr preiseffizient. Kompromisse bei der Sicherheit gibt es hingegen nicht: Auch die Montage mit Ankerelementen hat den DGVU-Test bestanden und steht somit in puncto Standfestigkeit der Ankerplatte in nichts nach.

www.hakos-system.de

zuletzt editiert am 01.06.2022