Wurde Anfang November veröffentlicht: der neue dena-Gebäudereport. (Quelle: dena)
Der neue dena-Gebäudereport liefert aktuelle Zahlen zu Energieeffizienz, Förderlandschaft, Grauer Energie und Verbraucherpreisen. (Quelle: dena)

News

12. November 2021 | Teilen auf:

Neuer dena-Report 2022 veröffentlicht

Neuer dena-Gebäudereport beziffert Klima-Fußabdruck des Gebäudesektors: Aktuelle Zahlen zu Energieeffizienz, Förderlandschaft, Grauer Energie und Verbraucherpreisen

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat ihren aktuellen dena-Gebäudereport im Rahmen des neuen Gebäudeforums klimaneutral veröffentlicht. Dieser gibt ein umfassendes Bild zum Gebäudebestand in Deutschland und zu dessen Energieverbrauch, sowie zu Wärmeerzeugern, Energieträgern und Klimabilanz des Sektors. Drei Fokusthemen runden den Report ab. Demnach ist der Marktanteil beim Absatz von Verbrennungsheizungen (Öl- und Gaskessel) in 2020 erstmals unter 80 Prozent gesunken. Der Absatz von Wärmepumpen stieg um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der Verkauf von Biomasseanlagen stieg um 140 Prozent. Gleichzeitig werden weiterhin 75 Prozent der Gebäude im Bestand mit den fossilen Energieträgern Öl und Gas beheizt, hier zeigt der Report auch regionale Unterschiede auf.

zuletzt editiert am 12.11.2021