Der Neigungswinkel des Stutzens kann variabel eingestellt und dadurch der Dachneigung flexibel angepasst werden. Foto: Grömo
Der Neigungswinkel des Stutzens kann variabel eingestellt und dadurch der Dachneigung flexibel angepasst werden. Foto: Grömo

Produkte

12. April 2021 | Teilen auf:

Schrägstutzen für Dachvorsprünge

Um dem Dachdecker Kosten und Mühen zu ersparen und gleichzeitig ein ansprechendes Erscheinungsbild zu gewährleisten, hat Grömo einen Schrägstutzen für Dachvorsprünge entwickelt.

Immer wieder findet man seltsam anmutende Entwässerungsvarianten von Dachausladungen. Häufiger Grund sind individuelle Anfertigungen, die zwar ihren Zweck erfüllen, jedoch nicht unbedingt zur Optik beitragen und vor allem Zeit kosten. Um dem Handwerker Kosten und Mühen zu ersparen und gleichzeitig ein ansprechendes Erscheinungsbild zu gewährleisten, hat Grömo den neuen Schrägstutzen für Dachvorsprünge entwickelt.

Variabler Neigungswinkel

Seine Anpassungsfähigkeit erlaubt dem Spengler und Dachdecker, nach eigenen Aussagen, Flexibilität, unabhängig von der Dachneigung. Der Schrägstutzen verfügt über ein Formteil, das optimal der Rinnengeometrie einer 6-teiligen Dachrinne angepasst ist. Dadurch lässt sich der Neigungswinkel des Stutzens variabel einstellen und somit der Dachneigung flexibel anpassen. Ein Dachvorsprung oder Dachversatz ist damit nicht nur schnell, sondern technisch versiert und zugleich ästhetisch entwässert.

Von oben herab wasserdicht fixiert

Bei der Montage des Schrägstutzens wird der Rohranschluss durch den Lochausschnitt der oberen Dachrinne gesteckt, dessen Maß mit Hilfe einer Schablone bestimmt wird. Dabei lässt sich der Stutzen zur Fassaden- wie auch zur Traufseite montieren. Das Formteil befindet sich versteckt im Inneren der Rinne, was der Optik und der Weiterverarbeitung zugute kommt. Durch die innenliegende Montage lässt sich das Rinnenformteil löten oder kleben und somit den Schrägstutzen wasserdicht mit der Dachrinne fixieren. Die mitgelieferte Wulstblende wird zum Schluss auf die Rinnenwulst geschoben, um einen Wassereintritt unter den Schrägstutzen zu unterbinden.Den Schrägstutzen für Dachvorsprünge gibt es in den Materialausführungen Zink und Aluminium in der Nenngröße 333/100 und ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.