Quelle: Sika Deutschland GmbH (Quelle: Sika Deutschland GmbH)
Quelle: Sika Deutschland GmbH

News

15. November 2021 | Teilen auf:

Sika übernimmt MBCC Group und beschleunigt Wachstumsstrategie einer weltweit nachhaltigen Bauindustrie

Sika hat eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme der MBCC Group, das ehemalige Bauchemiegeschäft der BASF-Gruppe (BASF Construction Chemicals), von einer Tochtergesellschaft des globalen Private-Equity-Unternehmens Lone Star Funds, unterzeichnet.

• MBCC Group ist eines der weltweit führenden Bauchemie-Unternehmen mit einem Umsatz von rund CHF 2.9 Milliarden (EUR 2.7 Milliarden)

• Unternehmenswert von CHF 5.5 Milliarden entspricht 11.5-fachem Verhältnis von Enterprise Value (EV) zu erwartetem Pro-forma-EBITDA 2022. Erwartete jährliche Synergien von CHF 160 – 180 Millionen senken Bewertung auf 8.5-faches EV/EBITDA

• Transaktion ist hochkomplementär und erweitert das Angebot von Sika in den meisten Kerntechnologien, Produkten und Lösungen

• Deutlich positiver Effekt auf Ertrag pro Sika Aktie ab erstem Jahr nach Closing

• Gemeinsames Unternehmen wird Transformation der Bauindustrie zu mehr Nachhaltigkeit umfassender und schneller vorantreiben

• Transaktion erfolgt vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen. Sika ist überzeugt, dass alle erforderlichen Genehmigungen erteilt werden. Abschluss der Transaktion (Closing) voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022

Die Transaktion bewertet die MBCC Group mit CHF 5.5 Milliarden (EUR 5.2 Milliarden). Die MBCC Group ist nach Angaben des Unternehmens ein weltweit führender Anbieter von bauchemischen Produkten und Lösungen. Die Übernahme wird Sikas Angebot in vier von fünf Kerntechnologien und sieben von acht Zielmärkten ergänzen und erweitern sowie die geografische Präsenz des Unternehmens stärken. Mit der Transaktion entsteht ein Schlüsselspieler für mehr Nachhaltigkeit. In Zukunft ermöglicht es Sika ihren Kunden, den Kunden der MBCC Group und der gesamten Bauindustrie, die nachhaltige Transformation noch konsequenter und schneller voranzutreiben.

Die MBCC Group hat ihren Hauptsitz in Mannheim, Deutschland, und ist im Bereich Bausysteme und Zusatzmittel tätig. Rund 7’500 Mitarbeitende sind an mehr als 130 Betriebsstätten in über 60 Ländern für das Unternehmen tätig. Im Jahr 2021 soll ein Nettoumsatz von voraussichtlich CHF 2.9 Milliarden (EUR 2.7 Milliarden) erzielt werden. Die MBCC Group verfügt über ein weltweit anerkanntes Produktportfolio globaler und regionaler Marken, die für Qualität und Zuverlässigkeit stehen. Mit ihrem breiten und ausgewogenen Produktangebot unterstützt die MBCC Group alle Phasen von Lebenszyklen im Bauwesen und leistet einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung der Branche.

Thomas Hasler, CEO Sika: „Zwei Nachhaltigkeitschampions bündeln ihre Kräfte. Sika ist Vorreiter für nachhaltige Lösungen in der gesamten Bauindustrie, für die MBCC Group ist Nachhaltigkeit ein ebenso zentraler Pfeiler des Geschäfts. Gemeinsam werden wir unser komplementäres Angebot an Produkten und Dienstleistungen über den gesamten Baulebenszyklus hinweg stärken. Mit unserem kombinierten Portfolio wollen wir nachhaltiges Bauen zum Wohl unserer Kunden, Mitarbeitenden, Aktionäre sowie künftiger Generationen ermöglichen und beschleunigen.“

Jochen Fabritius, CEO MBCC Group: „Wir haben den perfekten Partner gefunden, der unsere Werte teilt. Sika steht für Unternehmergeist, eine profitable Wachstumsstrategie und umfassende Transaktionserfahrung. Unsere Produkte und Kompetenzen werden wieder Teil des Kerngeschäfts. Gemeinsam mit Sika wollen wir neue und spannende Geschäftsmöglichkeiten erschliessen. Ich möchte mich bei Lone Star für die grossartige Unterstützung in den letzten Jahren bedanken. Wir sind ideal auf unser neues Kapitel vorbereitet.“

Die Transaktion wird die Sika Wachstumsstrategie 2023 nochmals beschleunigen – auch über diesen Zeitraum hinaus. Sika erweitert das eigene Produkt- und Dienstleistungsangebot in den Bereichen Bauchemie und Industrieklebstoffe durch das hochkomplementäre Portfolio der MBCC Group. Für das Jahr 2023 erwartet das gemeinsame Unternehmen einen Umsatz von über CHF 13 Milliarden. Der Zusammenschluss schafft ein ausgewogenes Produktportfolio, in dem Sika in allen Zielmärkten zwischen CHF 1 und 2 Milliarden Umsatz erzielen wird. Kunden werden von einem erweiterten und effizienteren Vertriebsnetz in allen Kernmärkten profitieren.

Nachhaltigkeit steht bei beiden Unternehmen im Mittelpunkt. Die Übernahme vereint zwei hoch motivierte und äusserst erfahrene globale Teams, die sich gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft einsetzen.

Sika erzielt bereits heute 70 Prozent des Umsatzes mit Produkten, die einen positiven Nachhaltigkeitsbeitrag leisten. Bei der MBCC Group sind mehr als 35 Prozent des Portfolios besonders umweltfreundlich. Durch den Zusammenschluss will Sika künftig 80 Prozent des Umsatzes mit Produkten erzielen, die einen positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Finanzkennzahlen

Die komplementären Betriebs- und Produktionsstandorte von Sika und der MBCC Group eröffnen voraussichtlich attraktive Integrationsmöglichkeiten und werden zu Umsatz- und Kostensynergien führen. Bis 2025 werden jährliche Synergien in Höhe von CHF 160 – 180 Millionen veranschlagt. Der Kaufpreis entspricht dem 11.5-fachem Verhältnis von Enterprise Value (EV) zu erwartetem Pro-forma-EBITDA 2022. Dieses Verhältnis wird sich unter Berücksichtigung aller erwarteten Synergien voraussichtlich auf 8.5 verringern. Die Akquisition ist wertsteigernd für die Sika Aktionäre und wird sich mutmasslich ab dem ersten vollen Geschäftsjahr nach Abschluss (Closing) der Transaktion deutlich positiv auf den Ertrag pro Sika Aktie auswirken.

Die Finanzierung der geplanten Transaktion erfolgt über einen Überbrückungskredit. Sika will ihr starkes Investment-Grade-Rating aufrechterhalten und strebt eine langfristige Finanzierungsstruktur aus Barmitteln, Bankkrediten und Kapitalmarktinstrumenten an.

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen. Sika ist überzeugt, alle Genehmigungen zu erhalten und wird dazu eng mit den Behörden zusammenarbeiten. Der Abschluss der Akquisition wird für die zweite Hälfte des Jahres 2022 angestrebt.

zuletzt editiert am 15.11.2021