Digitaler Austausch in Sachen Berufsbildung (Quelle: DDH)
Die Experten in Sachen Nachwuchs diskutierten auf der digitalen Berufsbildungstagung ihre Schwerpunkte. (Quelle: DDH)

Markt

04. February 2022 | Teilen auf:

Dem Nachwuchs eine Stimme geben

Ausbildung: Weiterhin gute Ausbildungszahlen und Planungen in Sachen einer digitalen Lernplattform – das waren die Schwerpunkte der digitalen Berufsbildungstagung.

35 Dachdecker*innen und Geschäftsführer*innen hatten sich zur digitalen Berufsbildungstagung Ende Januar vor ihren Bildschirmen eingefunden. Mike Schilling, Vizepräsident des ZVDH, begrüßte die Teilnehmer und führte durch die Sitzung.

Die gute und wichtigste Nachricht vorab: Die vielfältigen Aktivitäten des ZVDH in Sachen Nachwuchssuche tragen immer deutlicherer Früchte. Erfreulich gute Ausbildungszahlen präsentierte Rolf Fuhrmann, Geschäftsführer des BBZ Mayen. Bis auf eine Ausnahme gab es in jedem Landesverband im Jahr 2021 ein Plus an Ausbildungsplätzen. Spitzenreiter im ersten Halbjahr 2021 war das Land Brandenburg mit einer Steigerung von über 60 Prozent und im Gesamtjahr von 28 Prozent. Insgesamt gab es bundesweit eine Steigerung der Ausbildungszahlen auf über 13 Prozent. Die Zahl ist umso bemerkenswerter, da in Corona-Zeiten Messebesuche oder Aktionen in Schulen größtenteils ausgefallen sind.

Azubi-Zahlen: Steigerung von 13 Prozent

„Wir geben den Azubis eine Stimme und hoffen, dass wir das Niveau halten können“, betonte Brandenburgs Geschäftsführerin Anke Maske. Dennoch waren sich die Teilnehmer einig, dass die Bemühungen, guten Nachwuchs zu finden, weiter ausgebaut werden müssen. Denn trotz der positiven Tendenz gibt es perspektivisch immer noch einen erheblichen Fachkräftemangel.

Rolf Fuhrmann berichtete vom letzten Bundesentscheid im Dachdeckerhandwerk, der im November in Lübeck stattfand. Hier hatte Lokalmatador Nickels Hägermann die Nase vorne.

Bildungsplattform: Eine Plattform für alle Bildungseinrichtungen

Von den Aktivitäten in Sachen Bildungsplattform berichtete Rolf Fuhrmann. Es gebe weiterhin ein großes Bestreben, eine Ausbildungsplattform zu konzipieren, auf der Azubis umfangreiches Lern- und Übungsmaterial zur Verfügung gestellt wird. Es sei als eine ergänzende Lernumgebung geplant. Zur Überprüfung des Lernfortschritts seien auch Tests vorgesehen. Die Betriebe sollen zudem die Möglichkeit erhalten, die Aktivitäten ihrer Azubis sehen zu können. Geplant ist, dass der Berufsbildungsausschuss künftig die Inhalte für die Lernplattform zusammenträgt und konzipiert.

Änderungen im Prüfungswesen

Einen Rückblick auf Änderungen des Gesellenprüfungswesens gab Rolf Fuhrmann. Diese gelten seit dem 1.1.2020 und sollen das Ehrenamt entlasten. Die Prüferdelegation muss zahlreiche, rechtliche Richtlinien beachten., welcher erläutert wurden. Die ebenfalls anstehende Änderung der Meisterprüfungsverfahrensverordnung habe auch das Ziel, die ehrenamtliche Tätigkeit zu vereinfachen. Die Zahl der nun mit vorwiegend administrativen und koordinierenden Aufgaben befassten Ausschussmitgliedern wurde von 5 auf 4 Mitglieder reduziert.  Die neue Verordnung ist ab dem 1. Juli 2022 anzuwenden, so Fuhrmann.

Die nächste Weltmeisterschaft junger Dachdecker findet vom 9.-12.11.2023 in St. Gallen statt. Die künftigen Berufsbildungstagungen sind am 13.-14.1. in Geldern (Landesverband Nordrhein) und 2024 in Koblenz/Mayen (Landesverband Rheinland-Pfalz) geplant.

Die Konzeption einer digitalen Lernplattform war ein Schwerpunkt der Tagung. (Quelle: DDH)
zuletzt editiert am 24.02.2022