Susann Mai, Glückwünsche an neue Obermeisterin. Quelle: Dachdeckerinnung Brandenburg Quelle: Dachdeckerinnung Brandenburg
Susann Mai, Glückwünsche an neue Obermeisterin. Quelle: Dachdeckerinnung Brandenburg

News

02. August 2021 | Teilen auf:

Brandenburgs erste Obermeisterin im Dachdeckerhandwerk 

Historische Ereignisse auf der Innungsversammlung der Dachdeckerinnung Brandenburg. Nach 27 Jahren tritt Obermeister Manfred Senst zurück und überlässt das Ruder des Obermeisteramtes erstmals einer Frau, Dipl.-Ing. Susann Mai.

Manfred Senst legt Brandenburger Obermeisteramt in jüngere Hände

Nach mehr als 27 Jahren im Vorstand und davon elf Jahre als Obermeister hat Manfred Senst in der Versammlung der Dachdeckerinnung Brandenburg/Belzig am 29. Juli 2021 sein Obermeisteramt planmäßig in jüngere Hände gelegt.

Zu seiner Motivation für die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand der Innung erklärte Manfred Senst, dass ihm die Innung und der Kontakt zu den Innungsmitgliedern stets sehr am Herzen gelegen haben. Der Kontakt zur Basis und das Wissen um die Probleme, sowohl der großen als auch der kleinen Betriebe, seien ihm stets sehr wichtig gewesen. Außerdem habe ihm die enge und harmonische Zusammenarbeit mit dem Vorstand, der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft und dem Landesinnungsverband immer viel Spaß gemacht.

Ehemaliger Obermeister Senst. Quelle: Dachdeckerinnung Brandenburg

Nach seiner Abschiedsrede erhielt Herr Senst minutenlangen Beifall von den Innungsmitgliedern. Als letzte Amtshandlung leitete er die Wahl des neuen Obermeisteramtes ein und berichtete, dass sich der Vorstand seit längerer Zeit mit der Nachfolge im Amt des/der Obermeisters/in beschäftigt habe und der Innungsversammlung die Dachdeckerkollegin Susann Mai von der Dachdeckerei Preusker vorschlägt.

Anke Maske, Geschäftsführerin des Landesinnungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Brandenburg, bedanke sich im Namen aller Innungskollegen für das außerordentliche ehrenamtliche Engagement. „Du hast Dich als Moderator bei Streitigkeiten Deiner Mitgliedsbetriebe engagiert und hast den Austausch untereinander gefördert, sodass Informationen und Wissen weitergegeben werden konnten und Lösungen für die eine oder andere Herausforderung quasi auf dem kurzen Dienstweg geklärt wurden," sagte Maske.

„Für die vielen freien Stunden haben wir uns gedacht, Dich auf eine Reise zu schicken. Diese Reise ist coronatauglich, denn die Wanderungen durch die Mark Brandenburg mit Theodor Fontane sind ein besonderes Erlebnis.“

Brandenburgs erste Obermeisterin im Dachdeckerhandwerk 

Auf der Innungsversammlung der Dachdeckerinnung Brandenburg ereignete sich Historisches. Brandenburgs erste Obermeisterin im Dachdeckerhandwerk wurde mit überwältigender Mehrheit an die Spitze der Innung gewählt. Dipl.-Ing. Susann Mai, Geschäftsführerin des Traditionsunternehmens Dachdeckerei Preusker, stellte sich bei den Kolleginnen und Kollegen zur Wahl. In Brandenburg betritt damit eine Frau Neuland im Obermeisteramt des männerdominierten Handwerks.

In ihrer Eröffnungsrede versprach Obermeisterin Mai, sich genauso aktiv wie der scheidende Obermeister Manfred Senst für die Interessen der Mitglieder zu engagieren. An die Kollegen gerichtet meinte sie, dass ihr bewußt sei, dass es für sie als Frau nicht einfach wird. Abschließend bedankte sie sich für das Vorschussvertrauen und versprach, der Innungsarbeit genauso viel Kraft zu geben wie ihrem Beruf.