Das Bild zeigt den in Flammen stehenden Container vor dem Wohnhaus.
Der Entsorgungscontainer fing unerwartet Feuer. (Quelle: Sascha Schornstein)

News

19. September 2022 | Teilen auf:

Brandheißer Schutt

Das sollten Dachdecker beachten

Mitte Juli: In einem Ortsteil von Aachen steht plötzlich ein Container lichterloh in Flammen. Allem Anschein nach verursachten unbedacht entsorgte Glasscherben das Feuer.

Aufgrund einer energetischen Sanierung stand ein Mischmüll Container vor der Tür eines Wohnhauses. Obwohl der Hausherr bloß wenige Meter vom Brand entfernt war, bekam er nichts von diesem mit. Da das eigene Homeoffice seit neuestem von einer Dämmkombination zwischen und auf den Sparren überdacht wurde, bemerkte er weder die Geräusche noch die Hitze, die das Feuer erzeugte. Erst als die Feuerwehr bei ihm Sturm klingelte, erfuhr er von dem Ereignis.

Da zerbrochenes Glas im Container gefunden wurde, wird vermutet, dass der Brand durch eine Bündelung der Sonnenstrahlen entstand. Auch wenn die Brandursache nicht zweifelsfrei bestimmt werden konnte, steht fest; Dachdecker, sowie alle Handwerker, die mit Containern arbeiten in die leicht brennbarer Schutt gefüllt wird, sollten sich zunehmend Gedanken machen, wie sie diese Container sichern. Beispielsweise mit dicken Bauplanen um Sonneneinwirkung zu vermeiden.

Glücklicherweise schlug das Feuer nicht auf das Haus über und niemand wurde verletzt. Die restlichen Konsequenzen werden die Versicherungen klären müssen.

zuletzt editiert am 21.09.2022