PV-Pflicht 2022 für Baden-Württemberg: Die Energie kommt von der Sonne, die Kraft von dir. (Quelle: Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Baden-Württemberg)
Ab nächstem Jahr kommt die PV-Pflicht für das Bundesland Baden-Württemberg. Eine gelungene Umsetzung kann nur durch Handwerker-Kooperationen erfolgen. (Quelle: Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Baden-Württemberg)

Nachhaltigkeit

22. December 2021 | Teilen auf:

PV-Pflicht: Dachdeckerhandwerk und Elektrohandwerk kooperieren in Baden-Württemberg

Das Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg sieht seit diesem Jahr unter anderem verschiedene Pflichten zur Installation von Photovoltaikanlagen bei Gebäuden und Parkplätzen vor. Die Umsetzung der PV-Pflicht wird für die PV-Anlagenbetreiber maßgeblich durch das Dachdeckerhandwerk und das Elektrohandwerk erfolgen. Für eine schnelle und hochwertige Umsetzung sind Handwerker-Kooperationen notwendig.

Das novellierte Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg sieht zum Jahresanfang 2022 für Neubauten von Nichtwohngebäuden und großen Parkplatzflächen ab 35 PKW-Stellplätzen die verpflichtende Errichtung und Nutzung von Solaranlagen vor. Ab 1. Mai 2022 gilt die PV-Anlagenpflicht-Verordnung zusätzlich für neue Wohngebäude und nach dem Jahreswechsel 2023 auch für grundlegende Dachsanierungen.

„Die Photovoltaik-Pflicht in Baden-Württemberg ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung der Klimaschutzziele des Landes", meint Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg. „Vielfach liest und hört man, wir E-Handwerker schaffen das nicht, aber dem ist nicht so. Daher freut es mich umso mehr, dass wir auf Basis der bereits seit vielen Jahren bestehenden Kooperationsvereinbarung mit dem Dachdeckerhandwerk nun ergänzend vereinbart haben, wie wir gemeinsam die Energiewende voranbringen".

„Es ist an der Zeit, dass die Vielzahl an ungenutzten Dach- und Fassadenflächen verstärkt zur erneuerbaren Energieerzeugung herangezogen werden. Photovoltaik kombiniert mit einer anständigen Wärmedämmung, nachhaltigen Begründungselementen und einer effizienten Haustechnik leisten in Zukunft wesentliche Beiträge für eine erfolgreiche Energiewende im Gebäudesektor", erklärt Karl-Heinz Krawczyk, Landesinnungsmeister des Dachdecker-Landesinnungsverbands Baden-Württemberg. „Unsere beiden Gewerke stehen bereit, die PV-Pflicht in der Praxis gemeinschaftlich und fachkundig bei Kundinnen und Kunden umzusetzen.“

zuletzt editiert am 18.01.2022